Lokalsport: Fried peilt mindestens das Halbfinale an

Lokalsport: Fried peilt mindestens das Halbfinale an

Die Mädchen des RTHC spielen ab morgen in Rheinland-Pfalz um die Deutsche Meisterschaft.

Volker Fried, Olympiasieger und einstiger Rekordnationalspieler, ist in seiner Hockeykarriere ordentlich herumgekommen. In den Jahren als Aktiver und mittlerweile auch schon seit fast zwei Jahrzehnten als Trainer hat er viele Plätze und Hallen in Deutschland gesehen. Doch am Wochenende betritt der 56-jährige Neuland. Mit den Mädchen A des RTHC Leverkusen spielt Fried bei den Deutschen Meisterschaften in Gau-Algesheim (Rheinland-Pfalz). "Ich muss gestehen, dass ich dort noch nie war. Aber es soll ein ganz emsiger Verein sein, der eine tolle Endrunde ausrichten möchte", sagt er.

Als Westdeutscher Meister haben sich die Leverkusener Mädchen des Jahrgangs 2003 für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert - und sich für die Runde der besten acht Teams einiges vorgenommen, berichtet Coach Fried: "Es ist sehr schwer, die Leistungsstärke der anderen Teams einzuschätzen, aber dennoch haben wir ein gesundes Selbstbewusstsein und wollen uns für das Halbfinale qualifizieren."

  • Lokalsport : RTHC-Coach Volker Fried schreibt den Aufstieg ab

In der Vorrundengruppe B spielt der RTHC morgen ab 13 Uhr zunächst gegen den Berliner HC, der sich als Zweiter im Nordosten qualifiziert hat. Es folgt ab 15 Uhr die Partie gegen den stark eingeschätzten Süd-Meister Mannheimer HC. Zum Abschluss der Vorrunde geht es ab 18.20 Uhr gegen den Wiesbadener THC (Süd 3). Schafft das Team um Spielführerin Julia Reith den Sprung unter die letzten Vier, warten in dem Club Raffelberg (West 2), UHC Hamburg (Nord-Ost 3) und dem SC Frankfurt 1880 (Süd 2) namhafte Gegner. Ein mögliches Endspiel um den "Blauen Meisterwimpel" würde am Sonntag ab 13.20 Uhr auf dem Programm stehen. Soweit will Volker Fried aber noch nicht denken. "Wenn wir bei der Meisterschaft wettbewerbsfähig sein wollen, müssen wir am Limit spielen. Das haben wir bei der Westdeutschen Endrunde geschafft", sagt er. Zur Deutschen Meisterschaft macht sich der RTHC bereits heute Mittag auf.

Das RTHC-Team Emily Schorde, Leonie Rose (beide Torhüterinnen), Ronja Reinkober, Ann-Christin Nordmann, Julia Reith, Eva Luna Renner (alle Abwehr), Sophie Prumbaum, Kaya Kozalla, Annika Hartlieb, Leona Otto, Aliya Kozalla (alle Sturm), Volker Fried (Trainer), Serafina Pütz, Jan Musiol, Silke Fried (alle Co-Trainer), Holger Reith (Betreuer)

(RP)