Fußball: FCM schlägt sich in Bonn tapfer

Fußball : FCM schlägt sich in Bonn tapfer

Der Fußball-Oberligist verliert beim Regionalligisten durch drei Standards 1:3.

Gut zwei Wochen ist die Wintervorbereitung des FC Monheim (FCM) inzwischen alt und bislang läuft für den Tabellendritten der Fußball-Oberliga alles nach Plan. Auch in der zurückliegenden Trainingswoche hatten die Monheimer ein hohes Pensum zu absolvieren: Nach insgesamt vier Trainingseinheiten stand zum Abschluss das Testspiel beim Regionalligisten Bonner SC auf dem Programm.

Auch wenn die Partie am Ende mit 1:3 (0:0) verloren ging, konnte FCM-Coach Dennis Ruess dem Ausflug einiges an Positivem abgewinnen. "Ich bin mehr als einverstanden mit dem, was wir hier heute angeboten haben. Wir haben vor allem in der ersten Hälfte richtig gut Fußball gespielt. Einen Klassenunterschied habe ich heute nicht erkennen können, ohne den nötigen Respekt zu verlieren", sagte Ruess.

Im ersten Durchgang war der FCM dem abstiegsgefährdeten Regionalligisten über weite Strecken ebenbürtig und präsentierte sich vor allem im Defensivverbund sehr stabil. Bonn sah sich gegen gut gestaffelte Gäste häufig zu langen Bällen gezwungen und kam nur selten vor das Tor von Keeper Johannes Kultscher. Die erste Schrecksekunde hatten die Monheimer bei der Auswechslung von Innenverteidiger Yannic Intven, der mit muskulären Problemen vom Platz musste (25.).

Im Spiel nach vorne ließ die FCM-Offensivabteilung immer wieder ihre Qualitäten aufblitzen, trotz einiger schöner Ballstafetten sprang vor dem Seitenwechsel aber auch für den Oberligisten keine klare Gelegenheit heraus. Nach der Pause gelang den Hausherren schnell ein Doppelschlag zur 2:0-Führung (48./53.). Beide Male war dem Treffer ein ruhender Ball vorausgegangen. "Das waren unnötige Gegentore", fand Ruess.

Nach einer Stunde verkürzten die Gäste auf 1:2: Ein schöner Diagonalball von Philip Lehnert eröffnete Karim Afkir den nötigen Raum, um bis zur Torauslinie vorzustoßen und von dort aus Leroy Mickels zu bedienen, der den Ball im Bonner Tor unterbrachte (60.). Wenig später fehlte Dejan Lekic vor dem Tor die Zielstrebigkeit - da war für den FCM sogar der Ausgleich drin (72.). "In der Phase waren wir dem 2:2 näher als Bonn dem 3:1", sagte Ruess. Letztendlich machten die Hausherren den Sack zehn Minuten vor Schluss zu, wieder fiel der Treffer nach einer Standardsituation - 3:1 (80.). Schon am Donnerstag steht mit dem Heimspiel gegen den Regionalligisten Wuppertaler SV der nächste Test auf dem Programm (19.30 Uhr, Rheinstadion).

(mroe)
Mehr von RP ONLINE