1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

FCM feiert Lehnert und das 1:0 gegen Straelen

Fußball : FCM feiert Lehnert und das 1:0 gegen Straelen

Der Oberligist bringt dem bisher ungeschlagenen Spitzenreiter die erste Niederlage bei und rückt dadurch auf Platz zwei vor.

Sieben Mannschaften hatten es in dieser Saison schon versucht, dem aus der Regionalliga abgestiegenen Oberliga-Spitzenreiter SV Straelen einen Punkt abzunehmen – und sie waren allesamt gescheitert. Nun gelang dem FC Monheim (FCM) dieses bislang so schwierige Unterfangen und die Monheimer behielten beim 1:0 (0:0)-Sieg gleich alle drei Zähler im heimischen Rheinstadion. „Nach hinten raus hatten wir in ein oder zwei Situationen auch ein bisschen Glück und einen überragenden Björn Nowicki, aber der Sieg war auf keinen Fall unverdient“, fand FCM-Coach Dennis Ruess. Der Monheimer Erfolg war doppelt und dreifach erstaunlich, weil in Tim Kosmala, Yannic Intven, Bahadir Incilli und Nikola Aleksic gleich vier wichtige Stützen ausfielen.

Trotzdem agierten die Hausherren gegen den favorisierten Tabellenführer von Beginn an auf Augenhöhe und sie hatten nach einer schönen Seitenverlagerung durch Dennis Ordelheide die erste vielversprechende Chance – die der wuchtige Angreifer allerdings neben das Tor setzte (8.). Danach war für Ordelheide dann schon Feierabend, weil er wegen zu großer muskulärer Probleme nicht mehr weitermachen konnte. Für ihn kam Jannik Tepe in die Partie (12.).

Viel spielte sich in der Folge zwischen den Strafräumen ab und Straelen tat sich einigermaßen schwer, gegen die gut organisierten Monheimer eine Lücke zu finden. Nur nach Standards entfachte vor allem der lange Adli Lachheb ab und an Gefahr. Und kurz vor dem Pausenpfiff musste schließlich FCM-Keeper Nowicki erstmals eingreifen, als Straelens Torjäger Shun Terada ziemlich frei zum Kopfball kam (45.).

Nach dem Seitenwechsel war es wieder Nowicki, der den FCM vor einem Rückstand bewahrte. Aus einer eigenen Ecke heraus resultierte ein Konter – und plötzlich standen die Gäste alleine vor dem Monheimer Tor, doch Nowicki behielt die Oberhand(55.). Ruess staunte: „Das war überragend, wie er den hält.“ Nach der größten Chance schien Straelen eigentlich am Drücker zu sein, aber genau in diese Phase hinein schossen die Gastgeber das Tor des Tages: Nach einer Ecke von Tobias Lippold köpfte Philip Lehnert zum 1:0 ein (60.).

Anschließend hätte der eingewechselte Philipp Hombach sogar auf 2:0 stellen können, doch der Ball rutschte ihm über den Scheitel (73.). In der Schlussphase warf der Spitzenreiter alles nach vorne und Lachheb war jetzt nur noch im Strafraum der Hausherren zu sehen. Am Ende verteidigten die Hausherren den knappen Vorsprung mit Glück und Geschick.

Pure Freude: Auch Chefcoach Dennis Ruess (links) und den gesamten Trainerstab hielt es am Ende nicht mehr auf ihren Plätzen. RP-Foto: Ralph Matzerath. Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Durch den Sieg führt Monheim das breite Feld der Straelener Verfolger nun an: Mit 17 Punkten aus acht Spielen ist der FCM jetzt Zweiter – bei vier Zählern Rückstand auf den Tabellenführer. Dahinter folgen der Dritte FC Kray und der Vierte SpVg. Schonnebeck (jeweils 16). Nach dem Triumph über den Klassenprimus erwartet auf Monheim direkt eine Aufgabe, die auf ihre Art mindestens genauso schwierig ist. Beim schon nach acht Spieltagen akut gefährdeten Vorletzten Cronenberger SC (drei Punkte) gilt das Ruess-Team am nächsten Sonntag als Favorit.