Lokalsport: FC Monheim sucht seinen Rhythmus

Lokalsport: FC Monheim sucht seinen Rhythmus

Der Fußball-Oberligist will die richtigen Lehren aus dem schmerzhaften 0:4 bei Ratingen 04/19 ziehen und vor allem bei Standard-Situationen wieder besser verteidigen. Morgen steht das Nachholspiel beim ETB SW Essen auf dem Programm.

Die klare 0:4-Niederlage des Fußball-Oberligisten FC Monheim (FCM) im ersten Spiel nach der Winterpause bei Ratingen 04/19 war für die meisten eine große Überraschung. Auf der anderen Seite spricht das Ergebnis noch einmal dafür, dass der Aufsteiger im vergangenen Jahr eine hervorragende erste Halbserie hingelegt hat. Anschließend durfte der FCM die Zeit über Weihnachten und Neujahr auf Platz drei der Tabelle verbringen und er ging daher keineswegs als Außenseiter in die Partie gegen den etablierten Oberligisten Ratingen. Der Grund für die schmerzhafte Niederlage war dann auch weniger ein Zeichen für fehlende Qualität. Monheim legte vielmehr eine bis dahin unbekannte Schlafmützigkeit im Abwehrverhalten und vor allem bei Standard-Situationen an den Tag. "Unerklärlicherweise haben wir drei Mal bei Ecken gepennt. Das passiert uns eigentlich nicht - gerade auch deshalb, weil wir der Mannschaft diese Situationen im Abschlusstraining klar vor Augen geführt hatten", sagt Monheims Trainer Dennis Ruess.

Die ersten drei Treffer für Ratingen fielen jeweils nach einem Eckball von der linken Seite und die Partie war hier bereite entschieden, ehe kurz vor Schluss das 0:4 folgte. "Wir haben dieses Spiel verdient verloren. Hoffentlich weiß bei uns jetzt jeder, dass die Meisterschaft wieder angefangen hat. Und jeder, der zuletzt nur irgendwie einen Höhenflug verspürt hat, sollte wieder auf dem Boden sein", meint Ruess.

Ob die Monheimer die Scharte schon am kommenden Wochenende gleich wieder auswetzen können, ist allerdings noch nicht sicher. Auf dem Programm steht nämlich das Nachholspiel beim ETB SW Essen, das bereits im Dezember den winterlichen Platzverhältnissen zum Opfer gefallen war. Der Essener Naturrasen reagiert derart empfindlich auf die äußeren Bedingungen, dass auch die für den vergangenen Sonntag geplante Partie gegen den 1. FC Bocholt abgesagt werden musste. Weil die Vorhersagen über die Karnevalstage über Frost prophezeien, wäre eine weitere Absage keine Sensation und der für morgen (15 Uhr) geplante Auftritt der Monheimer droht erneut auszufallen. "Das wäre für uns sehr schade. Jedes Spiel ist für uns wichtig, um unseren Rhythmus zu finden", betont Ruess.

  • Ratingen : Erfolg ist kein Selbstläufer

Für die Fortsetzung der Meisterschaft könnte der FCM-Coach personell aus dem Vollen schöpfen. Die gegen Ratingen fehlenden Verteidiger Alexander Karachristos und Chris Lange (krank) dürften zur Verfügung stehen. Auch Dejan Lekic und Samir Al Khabbachi wären wohl wieder mit von der Partie.

Bereits am vergangenen Sonntag saß Lewis Biade mit auf der Bank des Oberligisten. Nach Noah Salau ist der 20-Jährige der zweite Winter-Zugang, der vom Landesligisten Fortuna Köln II ins Rheinstadion wechselt. Biade war früher unter anderem in der Jugend von Fortuna Düsseldorf aktiv, wo er das Team in der A-Junioren-Bundesliga sogar als Kapitän aufs Feld führte. Für seine Heimat Kongo wurde er schon in die U-21-Nationalmannschaft berufen.

(mroe)