FC Monheim steuert weiter auf Erfolgskurs

Fußball : FC Monheim steuert weiter auf Erfolgskurs

Der Oberligist gewinnt gegen den TVD Velbert mit 2:0. Zehn Punkte aus vier Spielen sind ein Traumstart in die neue Saison.

Für eine Nacht war der Fußball-Oberligist FC Monheim (FCM) sogar Tabellenführer. Wegen seines Sommerfestes hatte der Verein das Heimspiel gegen den TVD Velbert auf Samstag vorgezogen. Dann fuhr er beim 2:0 (1:0) die Punkte acht, neun und zehn ein und setzte sich zumindest bis zum folgenden Nachmittag an die Spitze des Klassements. „Für uns ist das ein super Start und mit diesem Sieg haben wir einen Gegner aus der oberen Kategorie geschlagen. Es war uns klar, dass die Mannschaft gewinnt, die die bessere Mentalität hat, und nicht unbedingt die mit der höheren individuellen Qualität“, fand Monheims Trainer Dennis Ruess, dessen Team nun nach vier Spielen ohne Niederlage bei zehn Punkten steht.

Zuvor hatte er Yannic Intven (Insektenstich) und Nikola Aleksic (Junggesellen-Abschied) ersetzen müssen – was sehr gut gelang. „Wir gehen dann nur noch mit 17 Mann in so ein Wochenende. Aber du weißt eben, dass du davon jeden Einzelnen gebrauchen kannst“, sagt Ruess. Er sieht sich darin bestätigt, den Kader relativ klein, aber qualitativ hochwertig besetzt zu haben.

Schon nach fünf Minuten hätten die Hausherren führen müssen, denn in drei aufeinanderfolgenden Situationen lag ein Treffer in der Luft. Zuerst wurde Dennis Ordelheide gerade noch gestört und die folgende Ecke von Tobias Lippold landete bei Tim Kosmala, dessen Kopfball Velbert auf der Linie klärte. Kurz darauf traf Bora Gümüs mit seinem Schuss den Innenpfosten (5.).

Der stark besetzte Aufsteiger Velbert hatte von Beginn an Probleme, sein Spiel aufzuziehen, weil es die gut informierten Monheimer verstanden, durch geschicktes Anlaufen die vermeintlich schwächeren Velberter zum Aufbau zu zwingen. So hatte der TVD seine stärksten Momente eigentlich immer nur nach Umschalt-Aktionen. Auf der anderen Seite war Benjamin Schütz nach einer Lippold-Ecke nah dran am Führungstreffer (26.) und bei Philip Lehnerts Direkt-Abnahme im Anschluss an einen Konter fehlte ebenfalls nicht viel (33.).

Kurz vor der Halbzeit machte es Lehnert besser, trieb den Ball nach einer Eroberung weit durchs Mittelfeld und traf aus rund 25 Metern Distanz mit einem Aufsetzer. Dass Velberts Keeper bei dieser Aktion nicht gerade glücklich aussah, war den Monheimern egal – 1:0 (41.). Praktisch mit dem Pausenpfiff hatte Ordelheide sogar die Gelegenheit zum 2:0, doch jetzt war der TVD-Schlussmann auf dem Posten (45.). „Zur Halbzeit muss es eigentlich schon 3:0 oder 4:0 stehen“, fand Ruess.

Gleich nach dem Wieder-Anpfiff setzte Schütz einen Kopfball an die Latte (46.), ehe der FCM gegen jetzt offensiver agierende Gäste mehr Mühe bekam. Weil die Hausherren aber sicher verteidigten und in Bahadir Incilli, Tim Kosmala und Lehnert ein sehr stabiles Zentrum hatten, musste Monheims Torhüter Björn Nowicki kaum eingreifen.

Der FCM wiederum kam erst spät wieder gefährlich vor das Velberter Tor und hätte hier durch den eingewechselten Jannik Tepe bereits den Sack zumachen können (80.). Das holte etwas später Benjamin Schütz nach, der zunächst einen verunglückten Rückpass erlief und dann ruhig blieb – 2:0 (85.). So durfte sich der FCM zumindest bei seinem Sommerfest Tabellenführer nennen.

Mehr von RP ONLINE