Lokalsport: FC Monheim schlägt Reusrath im Testspiel deutlich

Lokalsport : FC Monheim schlägt Reusrath im Testspiel deutlich

Am Ende ist der Klassenunterschied zu groß - 3:0 gewinnt der Oberligist gegen den Bezirksligisten. Beide Trainer sind zufrieden.

Sowohl für den Fußball-Oberligisten FC Monheim (FCM) als auch für den SC Reusrath aus der Bezirksliga war das direkte Aufeinandertreffen der beiden Nachbarn das erste Testspiel der Wintervorbereitung - und am Ende waren beide Trainer einverstanden mit dem Aufgalopp. "Wir haben einen souveränen Auftritt hingelegt, das war schon in Ordnung. Gerade in der zweiten Halbzeit konnte man den Klassenunterschied zwischen den Mannschaften dann auch sehen. Den sollte man bei zwei Ligen Unterschied aber auch sehen, ohne despektierlich zu sein", sagte Monheims Trainer Dennis Ruess, dessen Team sich am Ende klar mit 3:0 (1:0) durchsetzte.

Auch sein Gegenüber Ralf Dietrich konnte mit der Niederlage gut leben: "Ich denke, wir haben uns ganz gut aus der Affäre gezogen, auch wenn das Spiel im zweiten Durchgang doch sehr einseitig und Monheim hoch überlegen war. Aber für uns war das trotzdem ein guter Test und in der ersten Hälfte hätten wir auch ein Tor machen können." Obwohl die Hausherren auch vor der Pause schon die klar bestimmende Mannschaft waren, ergaben sich für die Reusrather Nils Kaufmann und Marvin Grober zwei Einschussmöglichkeiten. Auf der anderen Seite hätte der Oberligist aber selbst mehr aus der eigenen Überlegenheit machen müssen als das 1:0 durch Benjamin Schütz.

Nach dem Seitenwechsel legte Monheims Neuzugang Noah Salau das 2:0 nach. Der Rechtsverteidiger hinterließ einen guten Eindruck - unter anderem, weil er schon beim ersten Tor seine Füße im Spiel hatte. Den Schlusspunkt setzte Samir Al Khabbachi mit dem 3:0. "Nach der ersten intensiven Trainingswoche war klar, dass die Frische nicht ganz da ist. Aber gerade dann erwarte ich, dass wir versuchen, mehr Situationen spielerisch zu lösen. Und das ist uns gut gelungen", sagte Ruess.

Mit dem Vorbereitungsstart ist der Monheimer Trainer bislang sehr zufrieden. Zwar stand in der ersten Woche die Arbeit an der körperlichen Fitness im Mittelpunkt, lange Waldläufe blieben den Oberliga-Fußballern jedoch erspart. "Wir hatten nur eine kurze Pause, in der die Jungs natürlich ihre Hausaufgaben zu erfüllen hatten. Darum müssen wir jetzt nicht im Grundlagenbereich anfangen, sondern können uns schon auf die fußballspezifische Ausdauer konzentrieren", erklärt Ruess, der mit Denis Labusga (SV Schlebusch) und Eric Schürg (1. SpVg. Solingen- Wald 03) derzeit zwei Probespieler mit dabei hat. Außerdem trainiert der erst 17-jährige Bora Gümüs inzwischen regelmäßig im Oberliga-Team mit. Der bei Fortuna Düsseldorf ausgebildete Mittelfeldmann spielt als junger Jahrgang eigentlich in der Monheimer A-Jugend, schlägt sich bei den Senioren allerdings beachtlich gut. "Der Junge hat wirklich gute Anlagen und fällt im Training überhaupt nicht ab", betont Ruess. Eine Spielberechtigung für den Seniorenbereich bekommt Gümüs allerdings erst in der nächsten Saison.

(mroe)
Mehr von RP ONLINE