Lokalsport: FC Monheim fällt aus allen Wolken

Lokalsport : FC Monheim fällt aus allen Wolken

Der Fußball-Oberligist verlor nach einer schwachen Partie überraschend mit 1:2 gegen den Absteiger Cronenberger SC.

Das Heimspiel gegen den bereits als Absteiger feststehenden Cronenberger SC (CSC) sollte dem Fußball-Oberligisten FC Monheim (FCM) eigentlich auch dazu dienen, nach der herben 0:5-Niederlage bei der SSVg. Velbert ein wenig Wiedergutmachung zu betreiben. Dieses Vorhaben gelang dem Aufsteiger unter dem Strich aber nicht mal ansatzweise, sodass Trainer Dennis Ruess nachher entsprechend wenig mit dem Auftritt seiner Mannschaft anfangen konnte: "Das war heute Armut gegen Elend. Gegen einen ausschließlich destruktiven Gegner, den wir uns am Anfang eigentlich gut zurechtgelegt haben, haben wir irgendwann nur noch Standfußball gespielt - mit einer Arroganz, die überhaupt nicht zu erklären ist."

Wegen des am Vormittag einsetzenden Regens hatten die Monheimer die Partie kurzerhand vom Naturrasen auf den Kunstrasen verlagern müssen, Und zu Beginn sah es tatsächlich so aus, als hielten die Hausherren nach der Pleite in Velbert die passende Reaktion bereit. Offensivmann Leroy Mickels war bei der ersten guten FCM-Gelegenheit etwas zu zaghaft (11.), doch fünf Minuten später lag der Ball im Netz der Wuppertaler. Patrick Becker hatte einen schönen Diagonalpass auf Philipp Hombach gegeben, dessen Hereingabe Karim Afkir in die lange Ecke setzte - 1:0 (16.). Nach einem ähnlichen Muster ergab sich die nächste Chance für Mickels, der den Gästekeeper aber erneut nicht überwand (19.).

Bis dahin bot der FCM eine ordentliche Leistung - was sich schlagartig änderte, als Cronenberg plötzlich zum 1:1 kam (26.). "Der Ausgleich hat bei uns komplett den Stecker gezogen. Wir haben nur noch gestanden, waren überhaupt nicht mehr flexibel und dafür total arrogant", stellte Ruess verärgert fest. Die Gäste änderten zwar gar nichts an ihrer defensiven Herangehensweise, doch dem FCM fiel jetzt offensiv überhaupt nichts mehr ein.

Die nächste Gelegenheit bot sich den Hausherren erst nach dem Wechsel, als der Kopfball von Jan Nosel nach der Flanke von Benjamin Schütz neben das Tor flog (56.). Die Einwechslung von Dejan Lekic (63.) und Daud Gergery (70.) verlieh den Monheimern keinen neuen Schwung - im Gegenteil: Auf der anderen Seite schlug Cronenberg ein weiteres Mal zu. Nach einem Freistoß kam Niklas Burghard zum Kopfball und traf per Bogenlampe zum 2:1 (78.) ins lange Eck.

Monheim zeigte immerhin nach dem Rückstand noch eine Reaktion. Zunächst fand ein Tor von Nosel wegen einer Abseitsposition keine Anerkennung (80.), ehe der Pfiff des Unparteiischen nach einer Aktion gegen Lekic im Wuppertaler Strafraum ausblieb (83.). Dann gingen im Endspurt auch Nosel (89.) und Hombach leer aus (90.).

In der Tabelle verlor der FCM durch die dritte Niederlage hintereinander weiter an Boden und rutschte auf Platz elf ab (47 Zähler). Beruhigend für alle Beteiligten: Die für den Klassenerhalt nötigen Punkte hat die Mannschaft schon seit Längerem beisammen.

FCM: Semper, Salau, Rozic, Kreis, Intven (36. Lange), Mickels, Nosel, Hombach, Becker, Schütz (70. Gergery), Afkir (63. Lekic).

(mroe)
Mehr von RP ONLINE