Lokalsport: Fast-Break siegt in letzter Sekunde, Leichlinger TV schafft die Wende

Lokalsport : Fast-Break siegt in letzter Sekunde, Leichlinger TV schafft die Wende

Kurz vor dem Ende punktet Daniel Nesges entscheidend für sein Team. Auch der Ligakonkurrent aus Leichlingen hat Grund zur Freude.

Basketball 2. Regionalliga: DJK Adler Frintrop - SC Fast-Break Leverkusen 89:91 (39:46). Die erwartet schwere Auswärtshürde beim Tabellenvierten in Essen-Frintrop nahmen die Fast-Break-Basketballer mit Glück. Der souveräne Tabellenführer bleibt damit weiterhin zwei Punkte vor dem Verfolger aus Köln-Deutz. Fünf Sekunden waren noch zu spielen, als FBL-Spieler Daniel Nesges die Nerven behielt und den entscheidenden Wurf versenkte.

"Der Gegner ist mit allem angetreten, was bei ihm Rang und Namen hat. Wir haben es leider verpasst, den Sack schon in Halbzeit eins zuzumachen", sagte Trainer Thomas Pimperl. Anstelle einer Sieben-Punkte-Führung hätten die Gäste auch mit mindestens 15 Zählern Unterschied in die Pause gehen können. "Da waren wir in der Offensive leider nicht mehr zielstrebig genug", monierte Pimperl. Zudem erlaubte sich Leistungsträger Marc Raß schnell sein fünftes Foulspiel und konnte die Mannschaft fortan nicht mehr unterstützen.

In einer hektischen Schlussphase gab es jedoch auch einige Schiedsrichterentscheidungen gegen den Primus. Pimperl war nicht immer einverstanden mit der Leistung der Referees: "Wir haben es aber im Kollektiv geschafft", betonte er.

SC Fast-Break Raß (16), Foth, Nesges (7), Brückmann (24), D. Klein (6), Hartmann (2), Fabian (14), L. Klein (8), Fröhlingsdorf (19), Albanus (4), Dahmen.

Leichlinger TV - DJK ErftBaskets Bad Münstereifel 88:75 (58:34). Nach drei Niederlagen im alten Jahr in Folge haben die Leichlinger Basketballer eine eindrucksvolle Trendwende geschafft. Zu Hause feierte das Team von Trainer Björn Jakob einen ungefährdeten Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Bad Münstereifel, an dem der LTV vorbeiziehen konnte. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt. Das war von Anfang bis Ende konzentriert und konsequent", kommentierte der Coach den sechsten Saisonsieg.

Die Hausherren starteten mit viel Tempo in die Partie. Nach drei Minuten führte das Team aus der Blütenstadt mit 17:6 - und zum Ende des ersten Viertels betrug der Vorsprung schon beeindruckende 16 Punkte. "Meine Jungs haben tollen Basketball gezeigt und die Trefferquote war ebenfalls sehr hoch", sagte Jakob, der dazu lobende Worte für die Unterstützung von den Zuschauerrängen übrig hatte: "Einmal mehr erwies sich das Publikum als echter Faktor."

Nächstes Wochenende soll nun gegen den Tabellenfünften SC Bayer Uerdingen nachgelegt werden. Dann hätten die Leichlinger den Sprung zurück ins gehobene Mittelfeld geschafft.

LTV E. Behrmann (4), T. Bich, M. Schröder, K. Behrmann (8), S. Bich (18), J. Schröder (12), Wiesemann (17), Hermann, Löhr (2), Kummerow (8), Pokar (17), Thimm (2).

(RP)
Mehr von RP ONLINE