1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Lokalsport: Fast-Break ist gewarnt, der LTV gestärkt

Lokalsport : Fast-Break ist gewarnt, der LTV gestärkt

Beide Teams aus der 2. Basketball-Regionalliga stehen vor schwierigen, aber lösbaren Aufgaben.

Basketball-zweite Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen - Barmer TV. Ihre bislang einzige Saisonniederlage haben die Fast-Break-Basketballer in der Hinrunde beim Barmer TV kassiert. Am Ende musste sich der souveräne Tabellenführer sogar klar mit 64:93 geschlagen geben. "Ich bin damals von den Schiedsrichtern aus der Halle verwiesen worden und meine Truppe hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt. Wir haben das damals aber gar nicht hinterfragt, die Entwicklung seitdem spricht für sich", sagt Trainer Thomas Pimperl. Die Leverkusener sind nun fest entschlossen, im Rückspiel Wiedergutmachung zu betreiben und den Vorsprung von vier Punkten auf den einzigen Verfolger Deutzer TV zu verteidigen. Morgen (19.30 Uhr) steht nun das Rückspiel gegen den derzeitigen Vorletzten aus Wuppertal an. Das Fast-Break-Team geht in bester Besetzung an den Start.

Dazu wurde jetzt auch das Pokal-Viertelfinale gegen WWU Münster terminiert. Am Sonntag, 28. Januar (18 Uhr), treten die Steinbücheler im Werner-Heisenberg-Gymnasium gegen den Tabellenführer der ersten Regionalliga an. Zuvor steht das Meisterschaftsspiel des BBZ Opladen II gegen den Herner TC II an. "Wir freuen uns sehr auf diese Doppelveranstaltung. Davon darf es in Zukunft gerne mehr in Leverkusen geben", betont Pimperl.

  • Lokalsport : Fast-Break erobert die Liga im Sturm - Aufstieg dennoch fraglich
  • Lokalsport : Fast-Break erobert die Liga im Sturm - Aufstieg dennoch fraglich
  • Lokalsport : Aufsteiger Fast-Break mischt weiter die Regionalliga auf

Leichlinger TV - SC Bayer 05 Uerdingen. Wie eng es in der Liga zugeht, beweist der Blick auf die Tabelle. Zwischen Rang drei und dem Vorletzten aus Barmen liegen lediglich vier Punkte. "Da hast du jede Woche ein Endspiel. Es geht dermaßen knapp in unserer Klasse zu, dass man sich keine Auszeit erlauben darf", sagt Trainer Björn Jakob.

Doch der deutliche Heimerfolg gegen Bad Münstereifel hat den Leichlingern das Selbstvertrauen zurückgebracht. Jetzt soll morgen (19 Uhr) gegen den Fünften aus Krefeld der nächste Sieg gelingen. "Im Kampf um den Klassenerhalt ist mehr als die halbe Liga involviert. In den direkten Duellen muss man hellwach sein - und das erwarte ich von meinen Jungs", sagt Jakob, der in Patrick Braun und Christopher Kunigkeit wieder zwei Alternativen im Kader begrüßen kann.

(lhep)