1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Lokalsport: Er ist Deutschlands bester Golflehrer

Lokalsport : Er ist Deutschlands bester Golflehrer

Der für Langenfeld startende Benjamin Wuttke bescherte seinem Team den ersten großen Titel.

Der Vater war Fußballer und auch Benjamin Wuttke wurde Profi - aber als Golfer und durchaus mit ähnlich viel Erfolg. Jetzt gewann er die "Teachers Championships", die nationale Meisterschaft der Golflehrer. Der fürs Indoor-Golfteam Spieckerhoff startende Wuttke triumphierte beim vom Dachverband des Profi-Golfsports of Germany (PGA) organisierten Turnier und bescherte den Langenfeldern in Bad Saarow (Brandenburg) den ersten großen Titel.

Die Meisterschaft war sowohl für Wuttke als auch für seinen Mentor Andreas Spieckerhoff eine Bestätigung der langen und stetigen Arbeit. "Vor allem die Art und Weise, wie er den Titel gewonnen hat, zeugt von seiner Stärke", sagt Spieckerhoff, der von seinem Schützling total begeistert ist. Gemeinsam mit dem Team feiern konnten der Meister und der Teammanager, der mit Wuttke seit 2009 zusammenarbeitet, bisher nicht: "Wir haben noch keinen Termin gefunden, an dem das ganze Team mal da ist. Wir wollen aber möglichst bald einen kleinen Empfang organisieren und drauf anstoßen."

  • Die Rauchwolke hat in Langenfeld Angst
    Explosion im Chempark : Nach Explosion: Es besteht keine Gefahr für Langenfeld
  • Neu: Jaylonn Walker.⇥Foto: Gobearkats
    Basketball : Tigers holen US-Profi Jaylonn Walker
  • Kehrt nach Mailand zurück: Christian Eriksen.
    Trotz Spielverbot : Dänen-Star Eriksen kehrt laut Bericht nächste Woche nach Mailand zurück

Dass Wuttke zum Golfschläger griff, verdankt er Klaus Allofs. Der selbst golfende Fußball-Manager, der heute für den VfL Wolfsburg tätig ist, sah 1998 bei einer Spanienreise auf Anhieb, dass "Benny" gut mit dem Schläger umgehen kann. "Er hat meinem Vater sofort gesagt, dass ich mich ganz gut anstelle und ich das ruhig ausprobieren sollte", erzählt Wuttke, "natürlich habe ich auch Fußball gespielt. Ob ich jemals so erfolgreich wie der Papa geworden wäre, werden wir nie erfahren."

Beim Golfen half ihm wohl, dass ihn niemand mit seinem Vater verglich, dem sechsmaligen Fußball-Nationalspieler Wolfram Wuttke: "Bei dieser Sportart hatte nie jemand eine Erwartung mir gegenüber." Trotzdem gibt Wuttke zu, dass ihm der Name bei der einen oder anderen Sponsorensuche geholfen habe.

Neben dem aktiven Golfen fand Benjamin Wuttke, der 1984 in Henstedt-Ulzburg in Schleswig-Holstein geboren wurde und heute in Hattingen lebt, die Arbeit eines Trainers von Beginn an reizvoll. Mit einer Sondergenehmigung begann er 2002 als 17-Jähriger die Ausbildung zum Golflehrer. Obwohl Wuttke nie an der großen Profi-Tour teilnahm, stand er mit Größen wie Martin Kaymer (Mettmann) und Maximilian Kieffer (Bergisch Gladbach) für Deutschland im "Team Germany".

Eine glückliche Fügung war letztlich sein Abschied als Golftrainer des GC Westerwinkel - denn im Anschluss daran besuchte Wuttke mit dem befreundeten Profi-Kollegen Patrick Niederdrenk aus Mettmann die Indoor-Anlage in Langenfeld. Dort arbeitet er seitdem als Team-Mitglied. Dort ist er außerdem sportlich zu Hause und holte jetzt die erste nationale Meisterschaft der Teamgeschichte.

(erd)