Lokalsport: Enzo Hilgers will Weltmeister werden

Lokalsport : Enzo Hilgers will Weltmeister werden

Der zwölf Jahre alte Monheimer spielt mit Leidenschaft Fußball. Davon kann ihn auch seine Diabetes-Erkrankung nicht abbringen. Von heute bis Sonntag gehört der Stürmer beim "Junior-Cup Diabetes" in Arnheim zur Nationalmannschaft.

Vor zwei Jahren verspürte Enzo Hilgers einen Durst, den er mit Wasser nicht löschen konnte. Seine Eltern fanden auf dieses Rätsel keine Antwort und konsultierten deshalb einen Kinderarzt. "Der Doktor hat uns dann aufgeklärt, dass Enzo einen erhöhten Blutzuckerspiegel aufweist und an Typ-1-Diabetes leidet", berichtet seine italienische Mutter Angela Hilgers. Anschließend wurde der junge Monheimer für zwei Wochen in ein Krankenhaus eingewiesen, um die für ihn ideale Behandlung zu ermitteln.

Heute misst der Zwölfjährige seinen Blutzuckerspiegel in einem drei- bis vierstündigen Rhythmus. Dadurch erfährt er genau, wie viel Insulin er einnehmen muss. Dass Enzo bereits seit sechs Jahren aktiv seiner Leidenschaft Fußball nachgeht, unterstützt ihn dabei, mit der Erkrankung zurechtzukommen. "Sport und Bewegung helfen mir. Ich liebe alle Sportarten, die es gibt. Egal, ob es Volleyball, Basketball oder Fußball ist. Je mehr Sport ich treibe, desto weniger Insulin brauche ich", erklärt Enzo, der in der Fußball-C-Jugend der Sportfreunde Baumberg spielt.

Der glühende Anhänger des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf fühlt sich auf der Position des Mittelstürmers am wohlsten. "Da kann ich meine Torgefahr am besten zeigen", meint er. Außerdem ist der Monheimer mit seinen 1,40 Metern ein sehr quirliger Kicker, der die Gegenspieler gekonnt aussteigen lassen kann. Dass der mehrmalige Weltfußballer Lionel Messi sein Vorbild ist, verwundert deshalb keineswegs. Enzo: "Messi ist klein und einer der besten Profis der Welt. Klein bin ich auch und als Fußballer will ich immer besser werden."

Am 5. Juli stellten die Scouts des Medizintechnik-Herstellers "Medtronic" fest, dass Enzo ein großes fußballerisches Talent ist. Damals gab es in Mönchengladbach ein Vorbereitungsturnier auf den "Junior-Cup Diabetes", bei dem sich zahlreiche Nationen einen Wettkampf um den Weltmeister-Titel liefern. Wer sich beim Turnier besonders gut präsentierte, durfte sich über eine Einladung für Deutschlands Diabetes-Team freuen. "Ich bin sehr stolz darauf, dass Enzo überzeugen konnte und für die deutsche Nationalelf nominiert wurde. Er hat es sich redlich verdient", sagt Angela Hilgers.

Neben der deutschen Vertretung werden Österreich, Belgien, Ungarn, Italien, die Niederlande, Polen, Russland, Spanien, England, die Slowakische Republik und die Schweiz beim "Junior-Cup Diabetes" antreten. Die 140 teilnehmenden Jungen und Mädchen verbindet ihre große Leidenschaft für eine der schönsten Nebensachen der Welt und die Erkrankung Typ-1-Diabetes. Von heute bis Sonntag ermitteln sie nun im niederländischen Arnheim ihren Weltmeister.

Ob Enzo, Sohn einer italienischen Mutter und eines deutschen Vaters, möglicherweise auch für Italien auflaufen könnte? "Ja", sagt der junge Monheimer lachend, "aber ich spreche nicht so gut Italienisch." Dafür habe er immerhin seinen zweiwöchigen Sommerurlaub in der Nähe der italienischen Stadt Genua verbracht.

Der Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums hat bereits einige Mannschaftskameraden schätzen gelernt. "Alle sind sehr nett und wir verstehen uns schon super", betont Enzo, der mittlerweile nach den Sommerferien die siebte Schulklasse besucht. Der Zwölfjährige glaubt, dass seine Mannschaft ganz vorne mitspielen wird: "Wir haben ein starkes Team beisammen und wollen Weltmeister werden." Wenn morgen die erste Partie angepfiffen wird, rückt für die 140 Kinder ihre Krankheit in den Hintergrund. Dann liegt der Fokus auf einem vertrauten Miteinander und der gemeinsamen Leidenschaft.

(fas)