Endstation Halbfinale

Badminton-Bundesligist FC Langenfeld war bei den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften ein guter Gastgeber.Die Schüler U 15, die aufs Endspiel-Ticket gehofft hatten, belegten den vierten Platz. Beide Titel gingen nach Bayern.

Eine übergroße Fahne Nordrhein-Westfalens zierte bei den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften die Wand in der Halle am Konrad-Adenauer-Gymnasium – weil der Badminton-Bundesligist FC Langenfeld (FCL) der Gastgeber war. Nach den Endspielen hätte sich aber durchaus eine Fahne Bayerns dazugesellen können. Denn die Titel gingen durch die Siege des TSV Freystadt (Schüler/U15) und des TSV Lauf (Jugend/U19) erstmals komplett in den Freistaat.

Rekordmeister Langenfeld muss dagegen weiter auf den zehnten Titel für eins seiner Nachwuchs-Teams warten. Die Schüler scheiterten im Halbfinale mit 3:5 an Freystadt und verloren das Spiel um Platz drei gegen den VfL Peine ebenfalls mit 3:5. "Im Halbfinale hatten wir auf einen Sieg im Damen-Doppel und im zweiten Herren-Doppel gehofft. Das war natürlich ein bisschen Wunschdenken. Freystadt ist einfach sehr gut und kompakt. Da haben wir schon das Optimale rausgeholt", sagte Bundesliga-Obmann und Mit-Organisator Günther Joppien.

Scherpens Doppelpack

Sarah Brosch/Carolin Albrecht und Cedric Hanke boten zwar eine ansprechende Leistung, unterlagen jedoch deutlich in zwei Sätzen. Besonders stark präsentierte sich Dominic Scherpen, der mit seinen Erfolgen im ersten Herren-Doppel und im ersten Herren-Einzel gleich zwei der drei Punkte beisteuerte – was zum 3:3-Zwischenstand führte. Gegen Peine lag der FCL bereits mit 0:3 zurück, ehe er wiederum auf 3:3 ausglich und dann dasselbe Schicksal erlitt wie im Halbfinale. Zwei Zwei-Satz-Niederlagen bedeuteten das 3:5 und den vierten Platz. In der Gruppenphase hatten sich beide Mannschaften mit einem 4:4 getrennt, was den FCL auf den zweiten Platz brachte und fürs Halbfinale das frühe Aufeinandertreffen mit dem späteren Sieger Freystadt.

  • Badminton : Damen-Doppel war der Matchwinner des FCL
  • Langenfeld : Streetbasketball-Team für Turnier-Vorrunde am 13. Juni anmelden
  • Vier Siege in vier Spielen : Noch keine Niederlage gegen Gastgeber

Der TSV Lauf konnte dagegen die Außenseiterrolle im Finale der Jugend sehr gut ausnutzen. Gegen den als Maß der Dinge geltenden SV Fischbach gabs einen 5:3-Erfolg. Schwer traf den Titelverteidiger hier jedoch der krankheitsbedingte Auswahl seines Spitzenspielers Richard Domke, dessen Punkte an allen Ecken und Enden fehlten.

Perfekte Organisation

"Mit ihm hätte Fischbach wahrscheinlich locker gewonnen. Dennoch war der Sieg von Lauf sehr überraschend. Aber davon lebt ja eine solche Veranstaltung", meinte Joppien, der mit dem Turnier und der Organisation (40 Helfer) sehr zufrieden war. Die Schüler-Mannschaft des FCL bildeten Jasmin Wu, Sarah Brosch, Carolin Albrecht, Alicia Gräber, Dominic Scherpen, Cedric Hanke, Dominik Gric, Matthias Stemmer, We-Han Luan, Daniel Schedel und Fabian Stemmer.

(RP)