1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Basketball: Einbruch: Tigers im letzten Viertel schlapp

Basketball : Einbruch: Tigers im letzten Viertel schlapp

Der Basketball-Oberligist BG Monheim (BGM) hat die gute Gelegenheit verpasst, sich weiter ins obere Mittelfeld vorzuarbeiten. Beim Rumelner TV führten die Tigers noch im vierten Viertel, ehe sie doch völlig unnötig mit 66:75 (40:31) unterlagen. "Der Mangel an Trainingsbeteiligung hat uns in der Schlussphase konditionell die Grenzen aufgezeigt. Außerdem haben wir uns von der Hektik der Schiedsrichter anstecken lassen. In der Offensive haben wir am Ende auch die Brechstange rausgeholt, die aber nichts gebracht hat", fand BGM-Trainer Tom Warschun, der kurzfristig auf Flügelspieler Sven Meyer verzichten musste (Magen-Darm-Erkrankung).

Im ersten Abschnitt verteidigte Monheim gut und setzte sich auf 15:8 ab (6.). Im weiteren Verlauf kamen die Gäste aber nicht richtig weiter – 38:25 (18.), 42:39 (23.). Auch nach dem 48:39 (25.) wurde es wieder spannend, weil Center Björn Gieseck bereits mit vier Fouls belastet war und Steffen Mausbach verletzt ausschied (26.). Weil die Tigers ihr spielerisches Konzept verloren, kam Rumeln zum 52:52 (30.).

Später führte Monheim noch mit 58:56 (32.), ehe den Hausherren das 58:58 (33.) und 60:58 (33.) gelang. "Danach lief bei uns nichts mehr. Obwohl wir zehn Dreier geworfen und so lange geführt haben, hats nicht gereicht", sagte Warschun, dessen Team konditionell einbrach und das letzte Viertel hoch mit 14:23 verlor. Nach der elften Niederlage im 17. Saisonspiel liegen die Monheimer als Achter (12:22 Punkte) weiter sechs Zähler vor den beiden Abstiegsplätzen.

BGM: Trabelsi, Mausbach (4), Benkirat (4), Kunz (3), Akpodji (4), Gieseck (8), Wawrzuta (6), Knupp (15), Mendorf (16), Durmus (6).

(RP)