Lokalsport Ein Tor als Weckruf

Lokalsport · Im Auswärtsspiel gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter agierten die Sportfreunde Baumberg zunächst gehemmt – bis Nils Esslinger zum 1:0 traf. Danach bekam der Oberligist die bisweilen turbulente Partie besser in den Griff und konnte am Ende den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel feiern.

 Erfolgsgarant: Mittelfeldspieler Nils Esslinger (rechts) traf per Freistoß zum 1:0 und bereitete das 2:1 für die Sportfreunde vor.

Erfolgsgarant: Mittelfeldspieler Nils Esslinger (rechts) traf per Freistoß zum 1:0 und bereitete das 2:1 für die Sportfreunde vor.

Foto: MATZERATH (ARCHIV)

Im Auswärtsspiel gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter agierten die Sportfreunde Baumberg zunächst gehemmt — bis Nils Esslinger zum 1:0 traf. Danach bekam der Oberligist die bisweilen turbulente Partie besser in den Griff und konnte am Ende den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel feiern.

Die Sportfreunde Baumberg (SFB) haben auch ihr zweites Spiel in der Fußball-Oberliga gewonnen. Mit dem 2:1 (1:0)-Erfolg beim SV Hönnepel-Niedermörmter konnte die Mannschaft den 1:0- Auftaktsieg gegen den VfB Speldorf am vergangenen Samstag vergolden.

"Das war mit Sicherheit ein verdienter Sieg — auch wenn er am Ende vielleicht glücklich zustande gekommen ist", resümierte SFB-Coach Jörg Vollack nach dem Spiel am Mittwochabend, "aber die drei Punkte nehmen wir gerne mit." Schon vor der Partie an der holländischen Grenze mussten die Sportfreunde mit einigen Widrigkeiten kämpfen. "Für eine Amateurmannschaft ist es schwierig, nach einem normalen Arbeitstag zwei Stunden zu fahren und noch vernünftig Fußball zu spielen", meinte Vollack.

Positionswechsel

Mittelfeldspieler Uwe Brüggemann schaffte es zudem nicht pünktlich zum Treffpunkt und verpasste den Mannschaftsbus. Im Privatwagen kam er nach und konnte immerhin noch in der zweiten Halbzeit spielen. Für die Startaufstellung musste Vollack trotzdem einen Ersatz für den Abräumer finden. Er entschied sich für eine Rochade: Nils Esslinger wechselte vom Flügel ins Zentrum und dafür beackerte Marcel Bergkemper die Außenbahn. Außerdem ersetzte Reindolf Adu Daniel Clauß in der Innenverteidigung, um Hönnepels kopfballstarken Angreifer Daniel Boldt unter Kontrolle zu halten.

Die Baumberger kamen nicht gut in die Partie, trabten über den Platz und schienen "irgendwie noch im Bus zu sitzen", wie Vollack den lethargischen Start seiner Mannschaft beschreibt. Die 1:0-Führung durch Nils Esslinger kam da als Weckruf gerade recht. Esslinger verwandelte nach einem Foul an Louis Klotz den fälligen Freistoß aus 18 Metern direkt (24.). In der Folge kamen die Baumberger deutlich besser in die Partie.

Die Führung zur Pause war daher nicht unverdient. Nach dem Wechsel hatten die Gastgeber zwei Riesenchancen zum Ausgleich. Den ersten Ball rettete Vladimir Stanimirovic auf der Linie (51.), die zweite Gelegenheit spielte Hönnepel nicht konsequent zu Ende (56.). Dann überschlugen sich die Ereignisse: Reindolf Adu konnte Daniel Boldt nicht länger aufhalten. Der über zwei Meter große hühne nutzte den Freiraum nach einer Ecke zum Ausgleich (57.) — natürlich per Kopfball. Nur Zwei Minuten später flog Hönnepels Kapitän Uwe Sokolowski nach einer gelb-roten Karte vom Platz.

Ungenau im Aufbau

Abgesehen von einem Lattentreffer von Redouan Yotla (63.) und einer guten Gelegenheit für Louis Klotz (74.) konnten die Sportfreunde aus der Überzahl zunächst keinen Profit schlagen. Dafür war das Aufbauspiel der Mannschaft zu ungenau. Am Ende reichte ein weiterer guter Angriff: Nach einem schnellen Seitenwechsel bediente Kapitän Stanimirovic Nils Esslinger auf der Außenposition, der den Ball in die Mitte brachte, wo Mittelstürmer Michael Rentmeister die Vorlage zum 2:1 (86.) nutzte — und damit seiner Mannschaft den zweiten Sieg im zweiten Spiel sicherte.

(mroe)