1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball: Ein Punkt: In Ordnung – aber doch zu wenig

Fußball : Ein Punkt: In Ordnung – aber doch zu wenig

Die Oberliga-Fußballer der Sportfreunde Baumberg verpassten beim 3:3-Unentschieden bei TuRU Düsseldorf den ersten Saisonsieg.

Wenigstens die Schlussphase war spannend, dramatisch, irre. Das entschädigte die Zuschauer beim 3:3 (1:1) zwischen den Fußball-Oberligisten TuRU Düsseldorf und Sportfreunde Baumberg (SFB) teilweise für ein über weite Strecken langweiliges Spiel. Die Gastgeber präsentierten sich für ihre Ansprüche erschreckend schwach. Baumberg zeigte sich verbessert und hatte lange Zeit alles im Griff. Nur echte Torchancen erarbeitete sich auch das Team von SFB-Trainer Markus Kurth viel zu selten. Die Gäste nahmen früh das Heft in die Hand, gewannen viele Zweikämpfe und hatten so mehr vom Spiel. Eine Flanke des Neuzugangs Patrick Schmitz lief bis zum zweiten Pfosten durch, wo Erkan Ari zum 1:0 einschob (11.).

Nur durch einen eigenen Patzer brachte sich Baumberg aus dem Spiel. Ein Fehlpass von Hayreddin Maslar leitete einen Konter ein, den Benjamin Schütz für die bis dahin harmlosen Düsseldorfer zum 1:1-Ausgleich nutzte (21.). Kurz darauf hätte die TuRU sogar in Führung gehen können, doch SFB-Keeper Tobias Bergen parierte den Kopfball von Adnan Karabas glänzend (24.). Auf der Gegenseite ging der Schuss von Ali Daour knapp vorbei (29.).

  • Lokalsport : Sportfreunde Baumberg festigen Platz eins
  • Lokalsport : Baumberg bleibt eine Spitzenmannschaft
  • Lokalsport : Baumberg besteht beim 3:1 in Velbert den Charaktertest

Einige Verletzungsunterbrechungen nahmen dem Duell dann jeden Schwung und auch nach der Pause fehlten echte Torabschlüsse. Die Baumberger investierten klar mehr, blieben allerdings meist harmlos. Ari kam aus kurzer Distanz im Gewühl nicht zum Schuss (53.), eine scharfe Schmitz-Hereingabe klärte Düsseldorf (72.). Die Mannschaften hatten sich da offenbar alles für die Schlussphase aufgespart.

Eine Flanke von Fatih Duran nutzte TuRU-Torjäger Miguel Lopez Torres zum 1:2 (75.) aus Baumberger Sicht. Auf der anderen Seite schickte Uwe Brüggemann Nils Esslinger mit einem tollen Pass. Der Außenstürmer stand wieder allein auf weiter Flur – und entschied sich für eine kuriose Variante. Esslinger schoss seinem Gegenspieler im Strafraum absichtlich an die Hand. "Er stand da, die Arme ausgestreckt. Ich wäre nicht vorbeigekommen, also habe ich es versucht", erklärte der 23-Jährige.

Schiedsrichter Julian Eßler (Essen) erkannte korrekt auf Strafstoß und Sebastian Schweers verwandelte den Versuch zum 2:2 (81.). Mit nun echtem Oberwasser traute sich Baumberg noch mehr und Daour zog aus der Distanz einfach mal ab – 3:2 (84.). Doch die Hausherren schlugen drei Minuten darauf zurück und nach einem langen Freistoß stand Damian Kandora plötzlich völlig frei – 3:3 (87.).

Obwohl in der Rest-Zeit wiederum alles drin zu sein schien, blieb es beim letztlich gerechten Remis, zumal Schiri Eßler extrem pünktlich abpfiff. "Eigentlich ist ein Punkt hier bei TuRU Düsseldorf gut", fand Baumbergs Trainer Kurth. Der Coach wusste jedoch, dass an diesem Tag für sein nach sechs Spieltagen unverändert siegloses Team im Kampf um mehr Sicherheit sogar mehr drin gewesen wäre: "Wir haben uns wieder einmal durch unsere eigenen Fehler für unseren Aufwand nicht belohnt."

(rod-)