Fußball Ein irrer Höhenflug

Fußball · Der Traumstart ist perfekt, denn die Sportfreunde Baumberg holten in der Fußball-Oberliga mit dem 4:1 gegen Hamborn 07 den dritten Sieg im dritten Spiel. Das Team von Trainer Jörg Vollack übernahm sogar die Tabellenspitze.

 Endstation: Kapitän Vladimir Stanimirovic (links) und die Sportfreunde lagen in der Wahl ihrer Mittel zum größten Teil richtig.

Endstation: Kapitän Vladimir Stanimirovic (links) und die Sportfreunde lagen in der Wahl ihrer Mittel zum größten Teil richtig.

Foto: Matzerath

Von einem solchen Start in die Fußball-Oberliga 2012/2013 hatte vorher wohl niemand bei den Sportfreunden Baumberg (SFB) zu träumen gewagt. Nach zwei Auftakt-Erfolgen gingen die Sportfreunde gestern auch in der dritten Partie als Sieger vom Platz, denn gegen die Sportfreunde Hamborn 07 gabs ein 4:1 (2:1) und bei optimalen neun Punkten aus drei Partien den Sprung auf den ersten Tabellenplatz.

 Genießer: Baumbergs Trainer Jörg Vollack findet momentan viel Gefallen an den Vorstellungen seiner noch ungeschlagenen Elf.

Genießer: Baumbergs Trainer Jörg Vollack findet momentan viel Gefallen an den Vorstellungen seiner noch ungeschlagenen Elf.

Foto: Matzerath

"Jeder hat gesagt, wir sind nur unten dabei. Jetzt sehen alle, wo wir wirklich stehen", meinte Co-Trainer Salah El Halimi und Trainer Jörg Vollack war ebenfalls begeistert: "Wir machen das richtig gut. Jeder arbeitet für jeden. Ich glaube, wir können ganz zufrieden sein."

Rentmeisters Kurvenfahrt

Die Sportfreunde erzielten nach 120 Sekunden das 1:0. Redouan Yotla hatte nach einer Energieleistung auf der rechten Seite einen Freistoß herausgeholt und die scharfe Flanke von Louis Klotz verlängerte ein Hamborner ins eigene Tor (2.). Kurz darauf machte Mittelstürmer Michael Rentmeister den perfekten Beginn klar, als er nach dem schönen Steilpass von Yotla den Torhüter umkurvte — 2:0 (6.).

In der Folge nahmen die Baumberger etwas Tempo heraus. Dem auf Sicherheit ausgelegten SFB-Auftritt fehlte es nun allerdings an Zug zum Tor und Baumberg beschränkte sich darauf, den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen — was bis kurz vor der Pause gegen ziemlich überforderte Hamborner gut gelang.

Nun foulte Innenverteidiger Daniel Claus, der wieder für Reindolf Adu an der Seite des gesetzten Dennis Rossow verteidigen durfte, den Hamborner Fabian Hastedt — und es gab einen Elfmeter. Den fälligen Strafstoß nutzte Daniel Opitz zum 1:2-Anschluss für die Gäste (40.), die nun viel Rückenwind verspürten. Nach zwei großen Gelegenheiten für Marco Ferreira (42./44.) konnte Vollacks Team froh sein, die Führung irgendwie in die Kabine gerettet zu haben. Dort fand der Coach wohl die richtigen Worte, weil die Hausherren plötzlich zu alter Souveränität zurückfanden.

Claus im zweiten Versuch

Rentmeister traf die Latte (47.), während Yotla am Torwart scheiterte (49.). Nach einem Diagonalball des erneut starken Dennis Rossow beförderte Uwe Brüggemann das Leder druckvoll in die Mitte, wo Claus im ersten Versuch den Torwart anschoss — und kurz darauf den Nachschuss zum 3:1 verwandelte (63.).

Das 4:1 (76.) von Mittelfeldspieler Brüggemann, der mit einem tollen Solo die Gäste-Defensive düpierte, besiegelte den dritten Sieg im dritten Spiel. Von einem solchen Start hätte vorher sicher niemand zu träumen gewagt.

(mroe)