Fußball : Ein Hauen und Stechen

Der Saisonstart des Fußball-Niederrheinligisten SF Baumberg bot wenig für höhere Ansprüche. Aber die Mannschaft von Trainer Jörg Vollack setzte sich in der Partie voller Härten am Ende knapp mit 1:0 gegen den SV Sonsbeck durch.

Der Fußball-Niederrheinligist SF Baumberg (SFB) startete mit einem Heimsieg in die neue Saison. Zum Auftakt gewann das Team von Trainer Jörg Vollack nach einer überaus ruppig geführten Partie gegen den SV Sonsbeck mit 1:0 (1:0). "Das war ein Arbeitssieg. Alle haben wirklich gut gespielt und wir haben gleich zu Beginn körperlich dagegengehalten. Beide Teams haben grenzwertig aggressiv gespielt – und wir verdient die Oberhand behalten", stellte der SFB-Trainer erleichtert fest.

Über die gesamte Partie boten beiden Seiten viele Nickeligkeiten, doch bis kurz vor dem Ende waren kaum Karten verteilt. Obwohl vor allem in der Schlussphase viele Aktionen grenzwertig liefen, ahndete der Unparteiische Florian Kötter (Velbert) nur eine Situation mit einer Roten Karte für Sonsbecks Michael Müller – der den auf der linken Seite durchbrechenden Louis Klotz mit voller Wucht zu Fall brachte (86.). Sonsbeck war darauf hin sehr aufgebracht, meckerte viel und ließ sich anschließend zu weiteren (Frust-) Fouls hinreißen.

Gnädige Entscheidung

Kurz darauf zögerte Schiedsrichter Kötter, der SV-Spieler Dennis Schmitz ebenfalls hätte vom Platz schicken müssen. Schmitz trat Fabian Andree von hinten beide Beine weg (87.), ohne irgendwie den Ball spielen zu wollen. Bei Gäste-Verteidiger Daniel Jagenburg begnügte sich Kötter kurz vor Schluss ebenfalls mit einer Verwarnung (89.).

In der ereignisarmen Partie war meist dann etwas los, wenn es im Mittelfeld krachte. Beide Seiten forderten Freistöße, Karten für die Gegenspieler und Elfmeter. Baumberg war in der ersten halben Stunde dennoch das aktivere Team und hatte die besseren Möglichkeiten. Nach einer Ecke von Gabriel Czajor, die bereits geklärt zu sein schien, traf Klotz mit einem sehenswerten Distanzschuss in den rechten Winkel zum bis dahin verdienten 1:0 (26.). Erstaunlich: Danach verloren die Sportfreunde ihr Konzept.

Lautstarke Wortgefechte

Die Gäste hätten vor der Pause bei zwei Chancen von Daniel Beine ausgleichen müssen (42./44.), ehe die Höhepunkte nach dem Wechsel spärlich gesät blieben. Nach einem Klotz-Freistoß köpfte Reindolf Adu fast perfekt in Richtung Tor – und SV-Keeper André Engels parierte glänzend (80.). "Wir haben alle viel getan. Vor allem ist die Energieleistung von Salah El Halimi hervorzuheben. So haben wir die Übersicht behalten", urteilte Vollack. Nach der Partie kam es auf dem Weg in die Kabine noch zu lautstarken Wortgefechten. Nach den Duschen hatten sich die erhitzten Gemüter allerdings wieder beruhigt.

(hbe-)