Fußball : Ein echter Krimi

Die ersten Herren des Langenfelder TC 76 haben in der 2. Verbandsliga erneut alle Erwartungen übertroffen – wie 2009. Morgen fällt in Essen beim Gipfeltreffen die Entscheidung, wer den Sprung zur 1. Verbandsliga schafft.

Die ersten Herren des Langenfelder TC 76 haben in der 2. Verbandsliga erneut alle Erwartungen übertroffen — wie 2009. Morgen fällt in Essen beim Gipfeltreffen die Entscheidung, wer den Sprung zur 1. Verbandsliga schafft.

Verschlagen: Für Pia Pergande und die Damen des Langenfelder TC 76 könnte die Saison 2011 ohne einen Sieg zu Ende gehen. Foto: Matzerath (ARCHIV)

Jetzt ist es doch so weit und die ersten Tennis-Herren des Langenfelder TC 76 (LTC) müssen sich wieder ernsthaft mit dem Gedanken an den Aufstieg befassen — wie 2009, als das Team um Spielertrainer Sebastian Petschnig alle Erwartungen übertraf und den Aufstieg zur 1. Verbandsliga schaffte.

Nach dem 7:2 beim TC Grunewald Duisburg liefert sich Langenfeld in der 2. Verbandsliga (Gruppe D) ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem ETB SW Essen. Und der Spielplan meint es gut mit den Beteiligten, denn morgen (14 Uhr) treffen sich die Titelkandidaten in Essen zum direkten Duell.

Mehr Spannung geht nicht. Ganz anders ist die Lage bei den Langenfelder Damen, die den Kampf um den Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga (Gruppe B) längst verloren haben. Das 3:6 gegen ETUF Essen III war im fünften Spiel die fünfte Niederlage.

Herren, 2. Verbandsliga: TC Grunewald Duisburg — Langenfelder TC 76 2:7. Der Aufstiegs-Anwärter machte kurzen Prozess, denn nach fünf Einzeln hieß es bereits 5:0. Die Niederlage von Mathieu Rave (Nummer zwei) fiel deshalb nicht ins Gewicht für Langenfeld, das auf den Positionen drei bis sechs klar überlegen war. Ganz vorne bot zudem Spitzenspieler Marc Münch gegen Julien Kardell in zwei engen Sätzen erneut eine starke Vorstellung.

Interner Beschluss steht

Nach dem Aufstieg 2009 folgte 2010 in der 1. Verbandsliga ein hartes Jahr, weil manche Konkurrenten durch den Einsatz zum Teil beträchtlicher finanzieller Mittel stärker besetzt waren. Die Langenfelder, die vor ein paar Wochen mit dem Kernziel Klassenerhalt angetreten waren, wissen also, was auf sie warten könnte. Die Überlegungen sind inzwischen abgeschlossen. "Wenn wir es schaffen, werden wir es wahrnehmen", sagt Teamsprecher Stefan Jommersbach.

Ergebnisse, Einzel: Kardell — Münch 6:6, 6:7; Merlin Schwertner — Mathieu Rave 6:3, 6:2; Julian Gangalowski — Jommersbach 2:6, 0:6; Yassine El Barkani — Josh Diego 0:6, 1:6; Robin Holst — Sven Reuter 0:6, 2:6; David Schwertner — Thomas Much 6:7, 2:6; Doppel: Schwertner/Freund — Münch/Diego 7:6, 6:2; El Barkani/Holst — Jommersbach/Reuter 3:6, 2:6; Vincent Schmidt/Nils Christian — Rave/Much 0:6, 0:6 (ohne Spiel).

Viel Kampf, null Belohnung

Die LTC-Damen hatten als Nachrücker aus der Bezirksliga damit gerechnet, im Kampf um den Klassenerhalt einen schweren Stand zu haben — aber nicht damit, dass sie womöglich mit einem leeren Konto direkt wieder absteigen müssen. Gegen Essen gaben die Langenfelderinnen alles, konnten jedoch das 2:4 aus den Einzeln selbst über höchsten Einsatz in den Doppeln (alle über drei Sätze/Match-Tiebreak) nicht mehr korrigieren.

(RP/rl)