Fußball: Eigene Dummheit

Fußball: Eigene Dummheit

Die Sportfreunde Baumberg standen sich in der Fußball-Niederrheinliga beim TV Jahn Hiesfeld vor allem selbst im Weg. Das Team um Trainer Jörg Vollack kassierte schon wieder zwei Platzverweise und ging am Ende leer aus – 0:1.

Die Sportfreunde Baumberg standen sich in der Fußball-Niederrheinliga beim TV Jahn Hiesfeld vor allem selbst im Weg. Das Team um Trainer Jörg Vollack kassierte schon wieder zwei Platzverweise und ging am Ende leer aus — 0:1.

Der Fußball-Niederrheinligist SF Baumberg (SFB) kommt derzeit einfach nicht mehr vom Fleck, denn die Mannschaft um Trainer Jörg Vollack verlor nach dem unglücklichen 1:2 gegen den VfL Rhede auch beim TV Jahn Hiesfeld — und das 0:1 (0:1) war nicht unverdient. Bitter: In der Schlussphase schwächten sich die Sportfreunde durch zwei Platzverweise erneut selbst. "Ich bin richtig angefressen. Es darf nicht wahr sein, dass wir hier nicht zumindest einen Punkt mitnehmen und wir mit neun Mann mehr Druck machen als mit elf. Wir werden Klartext reden müssen. Wir sind jetzt genau da, wo wir eigentlich nicht hinwollten. Das war eine Frechheit", fand Vollack.

Beim Stand von 0:1 sah zunächst Innenverteidiger Richard Erhardt nach zwei schnellen Fouls die Gelb-Rote Karte (75.). "Eine harte, aber vertretbare Entscheidung", bestätigte der SFB-Coach. Wenig später musste auch Louis Klotz runter — wie schon gegen Rhede (78.). Der bereits in der ersten Hälfte wegen eines Fouls verwarnte Mittelfeldspieler legte eine Schwalbe hin und wurde korrekt bestraft. Vollack: "An der Entscheidung des Schiedsrichters gibt es nichts zu rütteln."

Kein Glück vor dem Tor

  • Fussball : VfB Homberg beginnt die neue Saison beim TV Jahn Hiesfeld

Die Partie lief im ersten Abschnitt mit hohem Tempo und beide Seiten verzeichneten gute Möglichkeiten. Den Baumberger blieb hier jedoch das Pech im Abschluss treu. Eine Kombination über Nils Esslinger und Fabian Andree endete mit einem geblockten Versuch von Klotz (20.). Die Gastgeber machten es besser, als sie im Anschluss an einen Konter zum 1:0 kamen (40.).

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Baumberger zwar alles, rannten allerdings oft vergeblich gegen eine gute gestaffelte Abwehr der Hausherren an. Darüber hinaus fehlte auch eine zündende Idee, die das Bollwerk hätte knacken können. Allein der eingewechselte Stürmer Necati Ergül hätte die Wende herbeiführen können, doch der Angreifer verpasste gleich drei Mal (72./83./85.).

Oberliga gerät in Gefahr

"Vor dem Tor fehlt uns die absolute Entschlossenheit. Wenn wir so weitermachen, werden wir in Schönheit sterben", warnt Vollack. Baumberg muss sich allmählich wohl doch sehr ernsthafte Sorgen um die angestrebte Qualifikation für die neue Oberliga machen.

(hbe-)
Mehr von RP ONLINE