Lokalsport: Drittligist SGL verliert Finale des Handball-Kreispokals

Lokalsport : Drittligist SGL verliert Finale des Handball-Kreispokals

Der Favorit schien den Oberligisten HG Remscheid im Griff zu haben, ließ beim 26:27 aber immer mehr nach.

Dieses sonnige Handball-Wochenende hatte sich der Drittliga-Aufsteiger SG Langenfeld (SGL) sicher etwa anders vorgestellt. Das Team von Trainer Jurek Tomasik musste fürs Final-Four-Turnier im Kreispokal als Favorit gelten, erlebte aber gestern eine durchaus unangenehme Überraschung. Die SGL, die am Tag zuvor ihr einseitiges Halbfinale gegen den Landesligisten WMTV Solingen mit 39:16 (16:9) gewonnen hatte, scheiterte an der HG Remscheid, dem Oberliga-Vizemeister der vergangenen Saison. Der Außenseiter, den Langenfeld nach einem durchwachsenen Start ganz gut in den Griff bekommen hatte, setzte sich knapp mit 27:26 (13:15) durch. Während die HG ihren Sieg in vollen Zügen auskosten konnte, wirkte der Drittligist erst mal ratlos.

Die SGL machte aus dem 4:4 (8.) ein 8:4 (12.) und bis zum 11:6 (17.) viel Tempo. In der zweiten Hälfte ließ der Drittligist dann immer mehr nach und plötzlich war es richtig eng - 22:22 (47.), Bezeichnend: Beim Stande von 24:23 (53,) hatte Langenfeld vorübergehend zwei Mann mehr auf dem Platz, fing sich jedoch den 24:24-Ausgleich (56.) und das 24:25 (56.). Mit dem 27:25 (59.) sorgte die HG für die Entscheidung. Ein Bericht folgt.

(mid)
Mehr von RP ONLINE