Drei Mannschaften scheitern in Quali für Niederrheinliga

Juniorenfußball : Drei Mannschaften scheitern in Quali für Niederrheinliga

(mid) Die Niederrheinligen 2019/2020 werden ohne eine Fußball-Jugend-Mannschaft der Vereine aus Langenfeld und Monheim über die Bühne gehen. Weder die A-Junioren des HSV Langenfeld noch die B-Junioren der Sportfreunde Baumberg oder die C-Junioren von TuSpo Richrath schafften die Qualifikation für die höchste Verbandsklasse – was sich am zweiten Spieltag der einzelnen Gruppen bereits angedeutet hatte.

Alle drei Teams treten damit in der kommenden Saison in der Bergischen Leistungsklasse an.

Der HSV, dem nur ein Sieg noch theoretische Chancen gebracht hätte, verlor zum Abschluss deutlich mit 1:5 (1:4) beim VfB Homberg. In der Abschluss-Tabelle landete Langenfeld, das mit einem 4:3 bei den SF Niederwenigern gestartet war, mit drei Zählern und 5:9 Toren hinter Homberg (7/8:3) und dem SC Velbert (7/6:1). Niederwenigern als Vierter ging leer aus (0/4:10).

Die Baumberger B-Junioren gewannen am letzten Spieltag zwar mit 5:1 (2:0) gegen den FC Kray, kamen aber nicht mehr an den Tabellenführer TuRa 88 Duisburg heran (3:1 beim 1. FC Kleve). Endstand: 1. Duisburg 7 Punkte/7:3 Tore, 2. Baumberg 6/8:4, 3. FC Kray 4/9:7, 4. Kleve 0/2:12. Entscheidend war vor allem das 0:2 der Sportfreunde am zweiten Spieltag in Duisburg.

Auf verlorenem Posten standen Richraths C-Junioren, die nach dem 1:2 gegen den VfB Homberg und dem 0:11 beim Wuppertaler SV noch einmal eine hohe Niederlage hinnehmen mussten – 0:8 (0:5) gegen die in allen drei Begegnungen siegreichen SF Hamborn 07. Endstand: 1. Hamborn 9 Punkte/14:2 Tore, 2. Wuppertaler SV 6/19:6 (zwei Aufsteiger), 3. VfB Homberg 3/6:11, 4. TuSpo Richrath 0/1:21.

Mehr von RP ONLINE