1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Einzelkritik: Dragovic mit desolater Leistung

Einzelkritik : Dragovic mit desolater Leistung

Wir haben uns die Werkself im Hinspiel des Champions-League- Achtelfinals gegen Atlético Madrid genauer angeschaut.

Bernd Leno Der Nationalspieler leistete sich im Grunde keine Fehler - und musste doch vier Mal hinter sich greifen. Beim 0:1 durch Niguez streckte er sich vergeblich, beim 0:2 durch Griezmann war er chancenlos. Stark war hingegen seine Parade gegen Griezmann (34.), der völlig frei vor ihm zum Abschluss kam. Dass er den Elfmeter von Gameiro nicht halten konnte - geschenkt. Note: 3

Wendell War gegen oftmals früh störende Madrilenen in einigen Szenen überfordert und hätte um ein Haar ein Eigentor geschossen. Danach stabilisierte er sich und zeigte zumindest defensiv seine Stärken. Note: 4-

Ömer Toprak War ebenso wie sein Nebenmann in der Innenverteidigung mit den schnellen Angreifern von Atlético meist überfordert. Vor allem Antoine Griezmann bekam er nicht in den Griff. Beim 2:4 durch Torres sah er nur noch staunend zu. Note: 5.

Aleksandar Dragovic Das 0:2 geht klar auf seine Kappe. Dem Österreicher rutschte beim Versuch eines Befreiungsschlags unglücklich der Ball über den Schuh. Viel besser hätte man Gameiro kaum bedienen können. Der legte quer zu Griezmann - Tor. Verschuldete zudem noch den Elfmeter zum 1:3. Note: 6

Benjamin Henrichs Der Jungnationalspieler wird für das Rückspiel in Madrid fehlen. Nach einer Viertelstunde sah er die Gelbe Karte. Abgesehen davon hatte der Rechtsverteidiger gute und weniger gute Momente. Einer von letzteren war die Flanke auf Bellarabi, der zum 1:2 vollendete. Note: 3-

Kevin Kampl Mühte sich erneut im Mittelfeld ab, stemmte sich auch nach dem 0:2 gegen die drohende Niederlage und kam auch immer wieder zum Abschluss. Ihn trifft nicht die Schuld an der Niederlage. Seine Pässe waren allerdings oft zu unpräzise. Note: 4

Charles Aránguiz Der Chilene zeigte einige passable Grätschen im Mittelfeld, aber Impulse im Spiel nach vorne waren von ihm kaum wahrnehmbar. Dennoch war es wichtig, dass er rund um den eigenen Strafraum ins Geschehen eingriff, um Gefahren zu beseitigen. Nach seinem Foul gegen Gabi war er mit der Gelben Karte gut bedient. Note: 4-

Julian Brandt Der 20-Jährige war von Anfang an unternehmungslustig, wirkte agil und war immer für einen Doppelpass zu haben - egal, ob auf der rechten oder linken Seite. Seine Flanke führte zum 2:3-Eigentor. Kurz vor dem Schlusspfiff kam Winterzugang Leon Bailey für ihn. Note: 3

Karim Bellarabi Zuletzt schien der Nationalspieler immer besser in Form zu kommen. Gegen Atlético war das nur bedingt der Fall. Viel zu oft verzettelte er sich in der Vorwärtsbewegung in Dribblings. Und dann, kurz nach Wiederanpfiff, traf er mit einer schönen Direktabnahme ins lange Eck zum 1:2. In der 66. Minute ersetzte ihn Joel Pohjanpalo. Note: 4

Kai Havertz Der 17-Jährige stand erstmals bei einem Champions-League-Spiel in der Startelf und konnte das nach den starken Auftritten gegen Frankfurt und Augsburg nur bedingt rechtfertigen. Dennoch fiel er durch gute Laufwege auf. In der 56. Minute kam Kevin Volland für ihn. Note: 4

Chicharito Der Mexikaner hatte durchaus seine Chancen, ein Tor zu erzielen, aber es blieb beim Versuch. Immerhin: An Einsatzwillen mangelte es dem Torjäger nicht. Er arbeitete viel und war oft anspielbar. Das Glück hatte er allerdings an diesem Abend nicht gepachtet. Note: 4

Kevin Volland Kam zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff für Havertz, um Schwung zu bringen. Das gelang ihm kaumt. Note: 5

Joel Pohjanpalo Ersetzte Bellarabi ab der 66. Minute, konnte aber sich aber zu selten durchsetzen. Note: 4

Leon Bailey Durfte noch ein paar Minuten mitmischen. Ohne Note

SPORT Seite

VON DORIAN AUDERSCH

(RP)