Judo : DM-Platz fünf für Krause

Insgeheim hatte sich Stefan Krause etwas mehr erhofft – kein Wunder nach der Bronzemedaille von 2009 und einem insgesamt sehr starken Wettkampfjahr. Diesmal hatte der Top-Judoka des JC Langenfeld (JCL) bei den Deutschen Meisterschaften in Bayreuth allerdings eine harte Auslosung erwischt und so von Beginn an einen schweren Stand. Außerdem kamen die Titelkämpfe 2010 für Krause wohl ein bisschen zu früh, denn wegen einer Grippe-Erkrankung ausgerechnet auf der Zielgeraden der DM-Vorbereitung fehlten ein paar wertvolle Einheiten. Am Ende sprang jedoch in der Gewichtsklasse bis 100 Kilo immer noch ein guter fünfter Platz heraus.

Nach der Auftakt-Niederlage gegen Vorjahres-Vizemeister Thomas Pille (JC 90 Frankfurt/Oder) musste Krause den Weg in die Trostrunde gehen. Hier gewann er glatt gegen Robin Wendt (Niendorfer TSV), ehe im Duell mit Karl-Richard Frey (TSV Bayer Leverkusen) ein echter Krimi folgte – in dem Krause eine kleine Unachtsamkeit des Gegners zur entscheidenden Wertung nutzte. Gegen Dino Pfeiffer (BC Karlsruhe) war er zuerst gleichwertig, doch die durchaus guten Ansätze brachten keinen Erfolg.

Dann kam Pfeiffer besser zur Geltung, während bei Krause allmählich der Akku leer war. Als der 25-Jährige schließlich in eine Rückenlage geriet, vermochte er sich nicht mehr aus dem Haltegriff seines Widersachers zu befreien.

(RP)