Fußball : Die Pflicht-Erfüllung

Fußball-Verbandsligist SF Baumberg fuhr im Spiel gegen den Tabellenletzten GSV Moers mit dem 4:0 drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt ein. Das Team von Trainer Thomas Klimmeck hätte sogar viel höher gewinnen können.

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt lebt weiter. Fußball-Verbandsligist SF Baumberg (SFB) fertigte das Schlusslicht GSV Moers deutlich und verdient mit 4:0 (2:0) ab. „Das war ein Spiel, das wir gewinnen mussten. Und dabei haben wir unser Pflicht erfüllt. Wir hätten mehr Tore schießen können, aber so heben uns die Spieler nicht ab und wissen um ihre Fehler und Grenzen. Wir haben vier schöne Tore gemacht“, lobte Co-Trainer Franke Eigenwillig.

Baumberg zeigte sich von der ersten Sekunde an hellwach. Gleich den ersten Fehler der GSV-Abwehr nutze Nino Fazlic zur 1:0-Führung (1.). Der Moerser Kevin Jellesen hatten den frühen Treffer mit einem verunglückten Rückpass eingeleitet. Wenige Augenblicke später hätte Baumberg sogar auf 2:0 erhöhen können (3.), aber hier war Fazlic zu eigensinnig. Nach einer Ecke köpfte Richard Ehrhardt am Tor vorbei (6.), ehe dem Mittelfeldspieler in der 20. Minute das 2:0, gelang. Aus sieben Metern Entfernung brauchte Ehrhardt nur noch einzuschieben. Kurz zuvor hatte SFB-Keeper Daniel Galic mit einer sehenswerten Parade die Führung der Hausherren gerettet (18.).

Viel Rückhalt, gute Regie

Die Sportfreunde bestimmten das Geschehen über die gesamte Distanz, während die Gäste völlig ungefährlich blieben. In der zentralen Defensive sorgten Tose Cuskarevski und Fouad Bouali für den nötigen Rückhalt. Kapitän Ümit Kocaman unterband das Gros der GSV-Angriffsbemühungen bereits vor der Mittellinie. Regisseur Fabian Nowak zeigte besonders viel Einsatz und eroberte viele Bälle. Die Baumberger waren klar überlegen, vergaben jedoch zu viele Chancen.

In der zweiten Hälfte kamen die Hausherren wieder konzentriert aus der Kabine. Kosta Knezevic, der zuvor einige Möglichkeiten ausgelassen hatte, traf zum 3:0 für die Platzherren (48.). Kapitän Kocaman sorgte mit einem Gewaltschuss aus 20 Metern in den Winkel für die Entscheidung – 4:0 (63.). Weitere Möglichkeiten, die immer über sehenswerte Kombinationen entstanden, verstrichen ungenutzt. Einem Treffer von Knezevic verweigerte der Unparteiische Stefan Niehüser (Essen) die Anerkennung (70./Abseitsstellung).

Mittwoch nach Goch

Durch den Erfolg behalten die Sportfreunde (26 Punkte) den Kontakt zum rettenden Ufer. Baumberg liegt nur noch wenig hinter dem Elften Cronenberger SC und dem Zwölften VfL Rhede (beide 27 Punkte). Bereits am Mittwoch (20 Uhr) geht der Abstiegskampf mit dem Nachholspiel beim starken Vierten SV Viktoria Goch weiter.

(RP)