Fußball : Die Kurs-Korrektur

Der Fußball-Niederrheinligist SF Baumberg kletterte durch seinen 2:1-Sieg über den TV Jahn Hiesfeld auf den vierten Tabellenplatz. Das Team von Trainer Jörg Vollack lieferte wieder eine geschlossene Teamleistung ab.

Die Sportfreunde Baumberg (SFB) sind in der Niederrheinliga wieder auf dem richtigen Weg. Drei Tage nach der mäßigen Vorstellung beim VfL Rhede (0:2) gewann die geschlossen auftretende Mannschaft von Trainer Jörg Vollack verdient mit 2:1 (1:1) gegen den TV Jahn Hiesfeld.

Vollack wirkte entsprechend zufrieden: "Wir haben wirklich gut und anschaulich gespielt. Die Mannschaft hat funktioniert und das an den Tag gelegt, was ich immer als Grundlegendes predige. Wir haben gekämpft, dagegengehalten und uns gute Möglichkeiten erarbeitet." Durch den Dreier klettert Baumberg sogar an den zuvor punktgleichen Gästen vorbei und ist nun mit neun Zählern aus vier Spielen zumindest vorübergehend Vierter.

Marcel Löber meldete sich kurz vor der Partie ab (Magen-Darm-Erkrankung). Darüber hinaus fielen Salah El Halimi (gleichzeitig Co-Trainer/Muskelfaserriss) und Daniel Theisen aus (Adduktoren). Dafür war allerdings Kapitän Vladimir Stanimirovic zurück in der Startelf. Außerdem standen Reindolf Adu und Richard Ehrhardt in der Innenverteidigung sehr sicher, sodass die Hausherren hinten einen kompakten Block zur Verfügung hatten.

Großzügiger Schiedsrichter

Die Partie lieferte von Beginn an ein hohes Tempo und viel Zündstoff. Weil das Schiedsrichtergespann um Tim Brüster (Kaarst) zahlreiche Fouls und Meckereien aller Spieler durchgehen ließ, war es laut — auf und neben dem Platz. Deutlich erkennbare Handspiele bei Torchancen auf beiden Seiten übersah das Trio ebenso und es fehlte eine klare Linie bei Verwarnungen. Konsequent zeigte sich dagegen Baumberg in der Verwertung seiner ersten Chance, als eine gute Aktion von Necati Ergül und Louis Klotz das frühe 1:0 durch Redouan Yotla brachte (7.).

Hiesfeld kam zwar durch Hilal Ali Khan zum 1:1 (28.), doch der Treffer hätte nicht zählen dürfen (vorher) Handspiel). Dann vergab Tuncay Aksoy beim Zehn-Meter-Schuss die Führung für den TV Jahn (39.), während SFB-Angreifer Ergül auf der anderen Seite die Flanke von Apostolos Sakalakis nicht verwerten konnte (40.). Nach dem Wechsel hatte Louis Klotz mehr Erfolg für die Sportfreunde, als Hiesfelds Mirhat Aripek seinen Schuss unhaltbar ins eigene Tor abfälschte — 2:1 (48.).

Überzahl ohne Wirkung

Später gingen beide Teams bis zuletzt bissig zur Sache. Yotla hätte Baumbergs 3:1 besorgen (57.) und Ali Khan den Gäste-Ausgleich erzielen können (82.). Eine völlig unnötige Aktion brachte Hiesfelds Alexander Schreier im Endspurt die Gelb-Rote Karte ein (76./Tätlichkeit), die Vollacks Elf allerdings nicht mehr richtig zu nutzen wusste. Trotzdem scheinen die Sportfreunde wieder auf dem richtigen Weg zu sein.

(hbe-)