Billard: Die Königsdisziplin

Billard: Die Königsdisziplin

Der Billard-Sport-Verein Langenfeld startet am Samstag in die 2. Bundesliga Dreiband. Der Aufsteiger willmit seinem starken Neuzugang Christian Rudolph direkt weiter hoch. Der Weltklasse-Spieler ist ein Star der Szene.

In der Theorie hört sich auch Dreiband-Billard erst einmal ganz einfach an. Drei Mal muss der Spielball die Bande berühren, bevor die Karambolage erfolgt — das Aufeinandertreffen mit der dritten Kugel. Doch nach dem ersten Stoß wird schnell klar, dass diese Billard-Disziplin nur den absoluten Profis vorbehalten ist. "Der Technikbereich ist schon schwierig. Aber Dreiband bezeichnet man als die Königsdisziplin des Karambolsports", erzählt Eckhardt Herrnberger, der Vorsitzende des BSV Langenfeld. In der vergangenen Saison stiegen die Langenfelder in die 2\. Bundesliga auf — und wollen nun den direkten Durchmarsch ins Oberhaus wagen. Helfen soll dabei vor allem Christian Rudolph (42).

Der Nationalspieler greift hauptsächlich für den BC Hengelo (Niederlande) zum Queue, nutzt jedoch die Gelegenheit, in zwei Ländern gleichzeitig sein Können zu zeigen. International hat er sowieso eine lange Erfolgskette vorzuweisen — wie die Einzel-Weltmeisterschaftmeisterschaft 1996, sechs Mannschafts-Weltmeisterschaften, eine Vizeweltmeisterschaft und sieben Deutsche Meisterschaften.

"Eine absolute Verstärkung

"Der Mann ist Weltklasse, eine absolute Verstärkung", sagt Herrnberger, "wir haben ja in Deutschland nicht so viele gute Dreibandspieler. Und die paar spielen auch noch in den Niederlanden." Das Nachbarland gilt als das Mekka des Präzisions-Sports und beheimatet die stärkste Liga der Welt.

  • Lokalsport : Geburtstag mit Dreiband-Turnier

Am Samstag (14 Uhr, Rheindorfer Straße 55) startet die Zweitliga-Saison 2007/2008 mit der Partie gegen den BC Regensburg. Aufsteiger Langenfeld will hier direkt den ersten Schritt zur 1\. Bundesliga bewältigen. Arno Figge (kam vom BC Frintrop), Michael Schlieper und Rob Mans komplettieren das Team. Am Sonntag (11 Uhr) trifft Langenfeld auf den ATSV Erlangen II.

Mehrkämpfer ab Oktober

Wiel van Gemert, Mario Vinci, Olaf Röber und Nikolaos Persidis bilden die erste Mannschaft im Bereich Karambol/Technik. Den Langenfeldern gelang hier in der vergangenen Saison nach mehreren vergeblichen Anläufen der angestrebte Aufstieg in die erste Mehrkampf-Bundesliga (Saisonbeginn erst am 20\./21\. Oktober). "Wir möchten nur die Liga halten und das wird schon schwer werden", prophezeit Herrnberger. Manchmal ist halt doch nicht alles so einfach, wie es sich zunächst anhört.

(RP)
Mehr von RP ONLINE