Devils verlieren und hängen auf dem sechsten Platz fest

Skaterhockey : Devils verlieren und hängen auf dem sechsten Platz fest

Das Heimspiel in der 2. Skaterhockey-Bundesliga Süd gegen die IVA Rhein Main Patriots hatten sich die SG Langenfeld Devils sicher ganz anders vorgestellt, denn statt des erhofften Sieges gab es eine 7:9 (1:2, 2:2, 4:5)-Niederlage. Tim Schmitz legte das 1:0 vor (11.), doch die Gäste drehten den Spieß noch vor dem Ende des ersten Drittels um – 1:1 (12.), 1:2 (19.).

Nach dem 2:2 (23.) durch Marius Limper und dem 2:3 (26.) glich Nicolas von Kuczkowski zum 3:3 aus (33.), bevor die Gäste am Ende des zweiten und am Anfang des dritten Abschnitts auf 6:3 wegzogen (40./41./42.). Langenfeld kam durch Lars Bröhl (43.) und Limper (47.) zum 5:6, aber die Patriots erhöhten auf 7:5 (50.). Nach dem Doppelschlag von Alexander Brendel zum 6:7 (51.) und 7:7 (52.) war plötzlich wieder alles offen.

Langenfeld geriet dann in Unterzahl (Zwei-Minuten-Strafe gegen Brendel) und kassierte hier das 7:8 (57.). Das 7:9 eine Sekunde vor dem Ende war nicht mehr wichtig für die Devils, die mit ihren sieben Punkten aus sechs Spielen Sechster sind. Die Rhein Main Patriots (Rang sieben/Vorletzter) haben mit sechs Zählern fast aufgeschlossen.

Mehr von RP ONLINE