Fußball : Derby mit klaren Rollen

Keiner zweifelt daran, dass der Fußball-Landesligist SF Baumberg als Favorit ins Spiel gegen den HSV Langenfeld geht. Der Zweite muss aber aufpassen und der Außenseiter möchte trotz großer Personalprobleme alles probieren.

Monheim/Langenfeld Der Fußball-Landesligist SF Baumberg (SFB) wartet gespannt aufs Derby gegen den HSV Langenfeld, aber die Rollen fürs Duell der Nachbarn scheinen klar verteilt zu sein (Sonntag, 14.30 Uhr, MEGA-Stadion an der Sandstraße). Der Zweite Baumberg (26 Punkte) gilt im Treffen mit dem Zwölften (12) als Favorit. "Wir wollen unsere Serie fortsetzen. Aber wir wissen auch, dass Spiele gegen Langenfeld meist schwierig für uns waren. Mit Leuten wie dem technisch versierten Martin Maibücher oder torgefährlichen Angreifern wie Christian Engels ist der HSV gut bestückt. Das wird nicht einfach", vermutet Klimmeck.

Seit dem 1:2 am 27. September gegen den VfB Hilden hat Baumberg nicht mehr verloren — was unter anderem auf eine veränderte taktische Ausrichtung zurückzuführen ist. "Wir hatten zwei Umstellungen, die sich bezahlt gemacht haben. Wie wir gegen Langenfeld spielen, steht aber noch nicht fest", sagt Klimmeck, der jetzt personell wieder aus dem Vollen schöpfen kann. "Wir gehen mit breiter Brust ins Derby und wollen zu Hause gewinnen", betont der SFB-Coach.

"Was der auf der Bank hat"

Für HSV-Trainer Guido Röhrig liegt die Favoritenrolle ohnehin ganz klar bei den Gastgebern: "Für uns ist das eines der leichtesten Spiele. Wir haben nichts zu verlieren." Der Langenfelder Coach ist vor allem auf die personellen Möglichkeiten seines Trainer-Kollegen Klimmeck ziemlich neidisch: "Wen der noch alles auf der Bank hat. Die wären woanders vermutlich alle Stammspieler." Kampflos will sich der Abstiegskandidat allerdings auf keinen Fall geschlagen geben. "Die beide Siege jetzt haben etwas Selbstvertrauen gebracht", erklärt Röhrig, der zuletzt mit einer extrem dünnen Personaldecke arbeiten musste. Beim 3:1-Erfolg gegen den VfL Giesenkirchen kam sogar Ersatzkeeper Arno Klein als Feldspieler zum Einsatz.

Zwei Fragezeichen

In Alexander Michel (Rotsperre abgelaufen) hat der HSV nun wenigstens eine zusätzliche Alternative. Ob Jens Hülsen (Oberschenkelzerrung) rechtzeitig zum Derby fit wird, ist unklar — und Christian Engels ebenfalls angeschlagen (Gehirnerschütterung/beide aus dem Spiel gegen Giesenkirchen).

(RP)