Fußball: Der Trend ist gut – aber gewonnen noch nichts

Fußball : Der Trend ist gut – aber gewonnen noch nichts

Der Fußball-Oberligist SF Baumberg will im Kampf um den Klassenerhalt auch gegen RW Oberhausen U 23 was Zählbares einfahren.

Beim Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) mehren sich die Zeichen dafür, dass die aktuelle Saison ein Happy End findet und der Verein die Klasse hält. Nach fünf Punkten aus den vergangenen drei Spielen rangieren die Baumberger auf dem zwölften Tabellenplatz, der am Ende in jedem Fall für den sicheren Klassenerhalt reicht. Mut macht jedoch nicht nur die aktuelle Position, sondern vor allem der jüngste Trend. Unter dem neuen Trainer David Moreno, der Anfang Dezember für den entlassenen Jörg Vollack kam, sind die Baumberger ungeschlagen — und sie konnten sich vor allem in der Defensive stabilisieren. Zurücklehnen ist trotzdem verboten, weil die Tabelle ein schiefes Bild vermittelt. Alle Mannschaften hinter Baumberg haben mindestens eine Partie weniger absolviert. Deshalb ist selbst der VfR Krefeld-Fischeln (Rang 18/20 Zähler) mit fünf Punkten Rückstand zu Baumberg (25) nicht abgeschlagen. Schließlich könnte Krefeld durch drei Zähler aus einem Nachholspiel beinah aufschließen.

Der SFB-Coach will deshalb so bald wie möglich weitere Punkte sammeln — am liebsten auch oder gerade im Heimspiel am Sonntag (15 Uhr, Sandstraße) gegen den Tabellen-Nachbarn RW Oberhausen U 23 (Platz 13/24 Punkte). Für Moreno ist der Gegner eine Wundertüte: "Bei den Amateurmannschaften weißt du nie, wen die von oben runterbekommen. Klar wollen wir gewinnen. Aber wenn die plötzlich fünf Spieler von der ersten Mannschaft bekommen und wir nach 90 Minuten und einer guten Mannschaftsleistung mit einem Unentschieden vom Platz gehen, kann ich auch zufrieden sein."

Die angespannte Personalsituation, die am vergangenen Wochenende viele Umstellungen erforderte, hat sich etwas entspannt — ist allerdings längst nicht entschärft. Neben Marcel Löber ist auch Vladimir Stanimirovic zurück im Training, sodass der Engpass auf den defensiven Außenbahnen überwunden sein dürfte. In der Innenverteidigung wird Fouad Bouali wohl wieder zur Verfügung stehen und neben Neuzugang Christian Beckers auflaufen. Während Sebastian Michalsky, der zweite Winter-Neuzugang, dadurch erneut ins Mittelfeld rutschen könnte, sieht Moreno den Platz von Beckers nun langfristig zentral in der Viererkette: "Er hat ein gutes Tempo, ist präsent in den Zweikämpfen, dirigiert und ist in der Luft stark. Ich denke, er ist in der Innenverteidigung gut aufgehoben." So wird es also in der Innenverteidigung ebenfalls einen harten Konkurrenzkampf geben — falls denn der in der Hinrunde überzeugende Dennis Rossow demnächst fit ist.

Im Angriff bleibt die Situation unverändert brenzlig. Top-Torjäger Michael Rentmeister fällt mit einem Muskelfaserriss in der Wade vorerst aus und hinter dem Einsatz von Ali Daour steht weiter ein Fragezeichen. Wer das Tor der Sportfreunde hüten wird, ist bislang ebenfalls offen. Moreno geht davon aus, dass Stammkeeper Björn Nowicki, der sich in Ratingen (0:0) eine Verletzung an der Lippe zuzog, zumindest auf der Bank sitzen kann. Vertreter Tobias Bergen gab allerdings nach seiner Einwechslung eine gute Figur ab und bekommt jetzt vielleicht die Gelegenheit, seinen überzeugenden Auftritt zu bestätigen.

(mroe)