1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Handball: Der SGM droht Gefahr von unten

Handball : Der SGM droht Gefahr von unten

Für die Landesliga-Handballerinnen der SG Monheim (SGM) läuft derzeit nicht richtig viel nach Plan. Das Team des Trainergespanns Michael Pußar/Jürgen Debus verlor gegen den Tabellen-Nachbarn Lüttringhauser TV und blieb beim 25:30 (11:13) zum vierten Mal in Folge ohne Sieg.

"Es ist immer das gleiche Schema. Wir verschlafen immer mal wieder mehrere Minuten am Stück. Eine Erklärung habe ich dafür nicht", meinte Pußar.

In der ersten Halbzeit lieferten die Gastgeberinnen noch einen ausgeglichenen Kampf — 2:2 (6.), 4:4 (12.). Beim 7:5 (15.) oder 10:8 (21.) lag die SGM sogar mal mit zwei Treffern vorne. Nach der Pause gab es dann allerdings einen Einbruch und ab dem 13:13 (31.) zuerst vier Gegentreffer in Folge zum 13:17 (36.). Und weil die Angelegenheit nicht wirklich besser wurde, hieß es plötzlich sogar 15:22 (43.). "Danach kann man so ein Spiel auch abpfeifen", fand Pußar, dessen Mannschaft später nur ein bisschen Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Vor allem im Angriff lief bei den Monheimerinnen wenig. Dass Martina Lembach zehn Siebenmeter verwandelte, war ein weiterer Beleg dafür. "Wenn man die noch abzieht, dann reicht es einfach nicht. Wir wollten zu oft mit dem Kopf durch die Wand", urteilte Pußar.

Mit 5:7 Punkten rutschte die SGM auf den siebten Platz ab und muss den Blick auf einmal nach ganz unten richten. Klarer Fall: Um nicht richtig in den Abstiegskampf zu geraten, ist im nächsten Spiel am 1. Dezember (18 Uhr) beim Vorletzten HSG Velbert/Heiligenhaus (3:11 Zähler) ein Sieg erforderlich.

SG Monheim: Plittnik — Cava Marin (2), Lembach (14/10), Songkhame (1), Fleischhauer, Holischeck, Klopsch (6), Schlobohm (1), Schneider (1).

(rod-)