1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Handball: Der nächste Baustein für den Aufstieg

Handball : Der nächste Baustein für den Aufstieg

Handball-Landesligist SG Langenfeld II hat nach seinem hart erkämpften 28:25-Erfolg weiter fünf Punkte Vorsprung.

Auf den ersten Blick war alles wie immer. Der Handball-Landesligist SG Langenfeld II (SGL) gewann beim Niederbergischen HC mit 28:25 (13:12) und schraubte sein Konto als Tabellenführer auf 40:0 Punkte. Doch der Schein trog, denn der oft unantastbar wirkende Spitzenreiter musste selten einen Sieg so hart erkämpfen.

"Das war ein echter Fight", sagte der merklich ausgepumpte SGL-Trainer Dennis Werkmeister. Der intensive Einsatz über 60 Minuten zahlte sich jedoch aus, weil der Erfolg wieder ein wichtiger Schritt auf dem Weg in die Verbandsliga war.

Die Hausherren stellten Langenfeld vor eine echte Herausforderung, weil sie zu keinem Zeitpunkt aufgaben. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzten sich die Gäste auf 11:7 (22.) ab, aber von einer Weichenstellung konnte noch keine Rede sein. Unaufmerksamkeiten in der Langenfelder Defensive sorgten vielmehr dafür, dass die Velberter bis zur Pause auf 12:13 (30.) heran kamen. Und keine zehn Minuten nach dem Wieder-Anpfiff lag das Werkmeister-Team plötzlich sogar mit 15:18 in Rückstand (37.).

Nun bewies allerdings auch der Spitzenreiter — ähnlich wie der Tabellensechste — einen sehr starken Siegeswillen. Herausragende Beiträge lieferte hier Jonas Rappen, der mit insgesamt zehn Toren der erfolgreichste Werfer der SGL war. Langenfeld glich zum 19:19 (46.) aus, ehe es über das 25:25 (57.) in eine spannende Schlussphase ging. Zu diesem Zeitpunkt hielt Keeper Christian Wansing seine Mannschaft immer wieder im Spiel. Als der Titelfavorit dann drei Bälle erobern und die folgenden Tempogegenstöße verwerten konnte, war das Duell gelaufen — 28:25 (60.).

"Die Jungs haben wieder einmal eine sehr starke Leistung gezeigt", fand Werkmeister. Der spielende Coach weiß allerdings genau, dass seine Mannschaft nicht nachlassen darf, um den Fünf-Punkte-Vorsprung auf den Zweiten HC Wermelskirchen (35:5 Zähler) zu behaupten. Am kommenden Samstag (18 Uhr, Halle Konrad-Adenauer-Gymnasium) trifft die SGL auf den Achten CDG/GW Wuppertal.

SGL II: Wansing, Scholl — Ißling (2), Wolter (2), Stolley (1), Rappen (10), Guggenmos (1/1), Weißler (1), Werkmeister (3/1), Körner (8).

(mol-)