1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball: Der erste Sieg: Erarbeitet, erkämpft und erzwungen

Fußball : Der erste Sieg: Erarbeitet, erkämpft und erzwungen

Fußball-Landesligist TuSpo Richrath schöpft nach dem 2:1-Erfolg über den SC Düsseldorf-West wieder Hoffnung.

Ein Jubelschrei, wie man ihn schon lange nicht mehr gehört hatte, hallte über den Sportplatz am Schlangenberg. Sebastian Milinski hatte den Landesligisten TuSpo Richrath gerade in Führung geschossen und somit eine 520-minütige Torflaute beendet. Der Treffer war der Grundstein für den 2:1 (1:0)-Erfolg über den Tabellenzweiten SC Düsseldorf-West, der den Richrathern die ersten Punkte der Saison bescherte. Dabei begann TuSpo nervös und ließ besonders über die rechte Seite einige Vorstöße zu. Mit der Zeit fing sich die Elf von TuSpo-Trainer Daniel Cartus langsam. Nach vorne bot sich das gleiche Bild wie schon in Partien zuvor: Zu überhastet gespielte Angriffe schafften es nur sehr selten bis zum Strafraum der Gäste.

Nach einer Standardsituation musste Richraths Keeper Jan Conradi erstmals richtig eingreifen und den möglichen Rückstand verhindern (28.). Nur drei Minuten später geschah es dann auf der anderen Seite Milinski setzte sich auf halblinker Position gut durch und zog aus 20 Metern einfach ins kurze Eck ab — 1:0 (31.). Der Führungstreffer brachte Richrath spürbar in Schwung, während Düsseldorf, das in der vergangenen Woche noch den Tabellenführer Cronenberger SC besiegt hatte (3:0), wackliger wurde. Diese Unsicherheit machte sich im Aufbauspiel bemerkbar, sodass Richrath oft zu Kontern ansetzen konnte. Burak Gencal verpasste bei einem dieser Gegenstöße das mögliche 2:0 (36.).

Nach kurzer Zeit wurde Düsseldorf wieder stärker. Noch vor der Pause rettet Conradi nach einem durchgerutschten Freistoß (39.) und auch nach dem Seitenwechsel machte der Favorit mehr und mehr Druck. TuSpo hingegen beschränkte sich weiter aufs Kontern — mit Erfolg. Eine abgeblockte Hereingabe von Burak Gencal landete vor den Füßen von Adnan Gashi, der die Kugel mit Übersicht ins lange Eck schlenzte (54.). Anschließend hätte Francesco La Rosa einen weiteren Konter verwerten müssen (65.).

Düsseldorf warf alles nach vorn, wechselte offensiv — und kam zur nächsten großen Chance (72.). Nach einer einstudierten Standardvariante brachte Christoph Zilgens Düsseldorf auf 1:2 heran (82.), aber die Schlussoffensive der Gäste blieb letztlich ohne zählbaren Erfolg. "Ich bedanke mich bei jedem meiner Jungs für das Durchhaltevermögen der letzten sechs Wochen", sagte Cartus, "sie haben sich den Sieg erarbeitet, erkämpft und erzwungen."

(mol-)