1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball: Dauerdruck: Hauen und Stechen geht weiter

Fußball : Dauerdruck: Hauen und Stechen geht weiter

Fußball-Oberligist SF Baumberg will nach dem 1:1 gegen Rhede auch beim SV Uedesheim was Zählbares für den Klassenerhalt einfahren.

Der gefährdete Fußball-Oberligist SF Baumberg (SFB) konnte an die gute Leistung vom 1:1 beim 1. FC Wülfrath anknüpfen, musste sich aber am Mittwochabend gegen den VfL Rhede mit einem 1:1 (1:1) begnügen. "Es war ein Unentschieden der besseren Art", fand SFB-Trainer Jörg Vollack, der sich natürlich etwas mehr gewünscht hatte: "Für mich sind das zwei verlorene Punkte. Wir haben uns insgesamt gut präsentiert. Das Engagement hat gestimmt."

Im Vergleich zum Sieg gegen Wülfrath war Vollacks Startelf nur auf einer Position verändert. Für Robin Reuter lief auf der rechten Seite der erfahrene Mittelfeldspieler Uwe Brüggemann auf, um die Außenbahn defensiv abzusichern. Im Mittelfeld blieb somit wieder ein Platz für den dynamischen Nils Esslinger. Der frühere Richrather hatte zuletzt meist als Rechtsverteidiger gearbeitet — doch nun sah ihn Vollack im Zentrum als noch besser aufgehoben an. In der Abwehr entschied sich der Coach erneut für den jungen Daniel Claus, während Fouad Bouali auf der Bank saß.

Baumberg schien zunächst vom offensiven und lautstarken Auftritt der Gäste beeindruckt zu sein. Rhede unterband den Aufbau der Hausherren weit in deren eigener Hälfte und zwang Vollacks Mannschaft so zu teilweise haarsträubenden Fehlpässen. Bereits in der vierten Minute musste SFB-Keeper Björn Nowicki rettend gegen Jan Wienholt eingreifen — ehe Wienholt wenig später den Pfosten traf (11.). Vorausgegangen war ein Fehlpass von Brüggemann, der am Anfang große Probleme auf seiner neuen Position hatte.

Nach einer guten Viertelstunde musste Rhede das frühe Pressing einstellen — weil der läuferische Aufwand zu groß war. Deshalb kamen die Sportfreunde jetzt immer besser zurecht und die erste Chance für die Baumberger hatte Kapitän Hayreddin Maslar, dessen Schuss der Gästekeeper abwehrte (20.). Torjäger Michael Rentmeister staubte dann zwar ab, stand jedoch im Abseits.

Nur drei Minuten später erzielte Rentmeister ein gültiges Tor, als er den großartigen Steilpass von Maslar zum 1:0 versenkte (23.) und damit gleichzeitig seinen zehnten Saisontreffer markierte. Schmerzhaft für die Gastgeber: Auf der anderen Seite schaffte Rhede schnell das 1:1 (34./Kevin Juch). SFB-Innenverteidiger Dennis Rossow hatte sich etwas zu weit aus der Viererkette herausziehen lassen.

Kurz vor der Pause bot sich Innenverteidiger Claus nach einem Maslar-Freistoß die Chance zum 2:1, doch die Direktabnahme ging weit drüber (43.). Nachher gabs weiter eine flotte bis interessante Partie — allerdings für den Rest des Spiels nur wenige neue Torchancen. Die beste Szene vergab Louis Klotz, als er frei auf den Kasten zulief — und über das Tor schoss (49.).

Viel Zeit, um über alles nachzudenken, bleibt den Sportfreunden jetzt nicht, denn am Sonntag (14.15 Uhr) folgt beim SV Uedesheim die nächste wichtige Partie. Beide sind mit ihren jeweils 20 Punkten direkte Nachbarn in der Tabelle — auf den Rängen 14 und 15, die am Ende vielleicht ebenfalls den Abstieg in die Landesliga bedeuten. Den ersten sicheren Abstiegsplatz nimmt derzeit Hamborn 07 ein, das bei 18 Zählern nicht wirklich weit weg liegt. Deshalb stehen die Sportfreunde mindestens in der Pflicht, erneut eine gute Leistung abzurufen. Das Hauen und Stechen in der unteren Hälfte geht beinah pausenlos weiter.

(mroe)