Handball: Das Comeback: Titelkandidat mit neuem Trainer zu altem Schwung

Handball : Das Comeback: Titelkandidat mit neuem Trainer zu altem Schwung

Handball-Landesligist SG Langenfeld II erzielte gegen die HSG Rade/Herbeck II nach einer insgesamt überzeugenden Leistung einen 35:22-Sieg. Stefan Wagener ist bis zum Saisonende als Coach an Bord.

Die aufgrund interner Querelen in den vergangenen Wochen Wochen zuletzt deutlich verunsicherten Landesliga-Handballer der SG Langenfeld II (SGL) scheinen zurück in die Erfolgsspur gefunden zu haben. Im Heimspiel gegen den Siebten HSG Rade/Herbeck II gabs jedenfalls einen 35:22 (15:11)-Sieg. Außerdem ist die Frage geklärt, wer bis zum Saisonende als Nachfolger des zurückgetretenen Ronny Lasch auf der Trainerbank sitzt. Ab jetzt kümmert sich Stefan Wagener, Kapitän der ersten Mannschaft (Oberliga) und derzeit wegen einer Schulterverletzung pausierend, um die Zweite. Das klare Ziel: Wagener will mit der SGL (Dritter/22:6 Punkte) nach Möglichkeit die Chance zum Aufstieg nutzen.

"Das war natürlich ein Einstand nach Maß", fand der neue Coach, "aber gerade in der Anfangsphase hatten wir noch ein bisschen Sand im Getriebe. Trotzdem war das insgesamt eine starke Leistung von den Jungs." Die SGL kam nur mühsam in die Partie — 4:4 (8.), 8:7 (16.). Dann musste Jonas Rappen mit einer Platzwunde ausgewechselt werden, nachdem er im Getümmel einen Schlag ans Kinn abbekommen hatte. Erstaunlich: Anschließend gabs deutlich mehr Tempo.

Übers 12:10 (24.) und 15:11 (30.) legte die SGL in der zweiten Hälfte weiter zu — 20:12 (34.), 25:17 (43.), 30:20 (49.), 33:21 (55.), 35:22 (60.). "Ich bin natürlich froh, dass wir zu alter Stärke gefunden haben", sagte Wagener, der mit seinem Team am Samstag (16 Uhr) beim Zehnten Mettmann Sport II antritt.

SG Langenfeld II: C. Wansing, Scholl — A. Haberland (3), N. Haberland (3), Reuschenbach (1), Ißling (4), Voss (1), Herbertz (8/2), F. Wansing (6), Kniesche (1), Boelken (3), Rappen (1), Wiebenga (4).

(dora)