Handball: Das Alltagsgeschäft

Handball: Das Alltagsgeschäft

Handball-Verbandsligist SG Langenfeld braucht trotz der Gala gegen Mettmann fremde Hilfe im Aufstiegskampf. Doch zuerst muss der Dritte die eigenen Aufgaben lösen. Ein Sieg bei HSG Jahn 05/SC West Düsseldorf ist Pflicht.

Das Besondere ist vorbei und beim Handball-Verbandsligisten SG Langenfeld (SGL) nach dem aufregenden 27:27 im Spitzenspiel gegen Mettmann-Sport wieder der Alltag eingekehrt. Besonders große Rechenkünste sind sowieso nicht erforderlich, um die Situation für die restlichen sechs Saisonspiele darzustellen. Langenfeld darf sich mit 33:7 Punkten als Dritter hinter Unitas Haan (35:5) und Mettmann (34:6) nicht mehr den geringsten Ausrutscher erlauben – schon gar nicht in einer Partie wie der beim Zehnten HSG Jahn 05/SC West Düsseldorf (heute, 19.30 Uhr).

"Wir müssen unbedingt versuchen, die Spannung neu aufzubauen", sagt SGL-Trainer Heino Kirchhoff, der zuerst aber sein Team umbauen muss. Dawid Rosiak, zuletzt mit acht Toren herausragend, steht nicht zur Verfügung. Der Rückraumspieler hält sich zwar heute Abend ebenfalls in Düsseldorf auf – allerdings beim Boxkampf des Schwergewichts-Weltmeisters Wladimir Klitschko gegen den US-Amerikaner Eddie Chambers. Matthias Herff (Handverletzung) wird defintiv bis zum Ende der Saison ausfallen, während der angeschlagene Vinzenz Preissegger (Fleischwunde am Bein) wohl mitmischen kann.

Alte Geschlossenheit

Der Schlüssel zum (Teil-) Erfolg gegen Mettmann war am Ende ohnehin kein Verdienst eines Einzelnen, sondern die nach einigen durchwachsenen Wochen zurückgekehrte Geschlossenheit. "Wir haben uns als Mannschaft präsentiert", sagt Kirchhoff. Dass es unter dem Strich trotzdem nicht zum Sieg reichte, stellt das Team nun erneut auf die Probe. Parallele zur Hinrunde: Damals hatte die SGL vor dem Duell mit der HSG (35:25) ebenfalls die Partie gegen Mettmann-Sport im Kopf. Das 25:32 im Spitzenspiel war damals aber ein echter Nackenschlag, während der Krimi vom vergangenen Wochenende als echter Mutmacher dienen dürfte.

Aufgaben nach Ostern

Gewinnt Langenfeld gegen Düsseldorf, gibts in der Osterpause die Gelegenheit, Kraft für den Saison-Endspurt zu tanken. Nach dem Heimspiel gegen den Vierten TuS Lintorf (10. April) gehts zum Fünften Kettwiger TV (17. April), ehe das nächste Finale folgt. Das Treffen mit dem neuen Spitzenreiter Unitas Haan (24. April) ist hundertprozentig noch mal was Besonderes.

(RP)