1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Bezirksliga: FC Monheim II feiert die ersten Punkte

Fußball, Bezirksliga : FC Monheim II feiert die ersten Punkte

Der Bezirksliga-Aufsteiger FC Monheim II gewinnt 3:2 gegen den TSV Eller. Der HSV Langenfeld geht indes in Solingen mit 1:5 unter, die Sportfreunde Baumberg II gewinnen beim SV Western mit 4:2.

Hinter dem Fußball-Bezirksligisten SF Baumberg II (SFB) lag eine harte Zeit. Sowohl gegen den DV Solingen (2:4) als auch im Derby beim Lokalrivalen SSV Berghausen (0:4) musste die Mannschaft von Spielertrainer Sven Steinfort herbe Niederlagen einstecken. Doch jetzt platzte der Knoten beim Abstiegskonkurrenten SV Wersten 04, bei dem Baumberg mit 4:2 (1:0) gewann. „Das war ein wichtiger und hochverdienter Sieg, bei dem die Jungs ein anderes Gesicht als in den letzten Wochen gezeigt haben“, sagte Steinfort.

Zwar konnte er aufgrund einer Verletzung an der Leiste nicht aktiv mitwirken, doch der Defensivspezialist setzte seine Energie beim Coaching ein. Vor dem Anpfiff hielt Steinfort eine emotionale Ansprache, in der er die Bedeutung des Kellerduells hervorhob. Seine Worte fanden Gehör, denn die Baumberger wirkten entschlossen. Die Gäste gingen aggressiv in die Zweikämpfe, die sie häufig für sich entschieden.

Bereits in der elften Spielminute setzte sich Leon Wieczorek auf der Außenbahn durch und bediente seinen Nebenmann Chadrak Bengi, dessen Schuss vom gegnerischen Torhüter zunächst abgewehrt wurde, doch mit seinem zweiten Versuch erzielte Bengi die 1:0-Führung (12.), die den zuletzt sieglosen Sportfreunden Selbstvertrauen gab. Nach einem Doppelpass mit Wieczorek scheiterte Leon-Maurice Credo völlig frei an dem Werstener Schlussmann (21.).

Später wurde Wieczorek mit einem langen Ball in Szene gesetzt, aber auch er vergab (27.). „Wir hätten mit 4:0 oder 5:0 führen können, aber wir haben uns leider nicht richtig belohnt. Oft standen die Jungs alleine vor dem Torwart“, stellte Steinfort fest. Der Spielertrainer suchte nach einer Erklärung: „Unserer jungen Truppe fehlt die Erfahrung. Wenn die Spieler frei vor das gegnerische Tor kamen, waren sie in ihren Aktionen zu unsicher. Sie sind nicht abgezockt genug.“ Kurz vor dem Seitenwechsel tauchte plötzlich ein Werstener alleine vor SFB-Schlussmann Normen Litschko auf, doch sein Lupfer verpasste den Kasten (41.).

Im zweiten Spielabschnitt wollten die Baumberger unbedingt schnell für klare Verhältnisse sorgen – was ihnen vorerst gelang. Nach einem ansehnlichen Alleingang durch das Zentrum markierte der zweite Spielertrainer Engin Kizilarslan das 2:0 (48.). Anschließend verwertete Bengi einen Pass von Alexander Klatt zum 3:0 (50.), bevor der Zugang Amin Kumukov die Vorlage von Athanasios Melas zum 4:0 (55.) nutzte. Nach einer Roten Karte für einen Werstener (61.) wegen Beleidigung konnte das Team in Unterzahl immerhin noch zwei Konter ausspielen (66./72.). Trotz des 4:2-Erfolgs bleibt Baumberg weiterhin auf dem zehnten Tabellenplatz (sieben Punkte).

SFB II Litschko, Melas, Cucci, Scharpel, Klatt, Jurisic (50. Wenzel), Kumukov (71. Hesse), Bengi, Wieczorek, Credo (68. Tandoh), Kizilarslan (72. Özyürt).

Im fünften Anlauf hat der FC Monheim II (FCM) seine ersten drei Punkte eingefahren. Der Aufsteiger setzte sich gegen den TSV Eller knapp durch – 3:2 (1:1). „Wir haben uns endlich belohnt“, stellte FCM-Coach Michael Will fest. „Die Jungs waren sehr erleichtert und fielen sich gleich in die Arme.“ Durch den Sieg kletterten die Monheimer auf den 13. Platz.

Nach einem Stellungsfehler in der FCM-Defensive erzielte Eller die 1:0-Führung (16.). Später nutzte Oliver Hellwald die Vorlage von Felix Rapp zum 1:1 (36.), ehe ein Versuch von Hellwald durch einen Düsseldorfer auf der Linie geklärt wurde (40.). Im zweiten Durchgang hielt FCM-Keeper Thomas Knauf einen Foulelfmeter, musste sich aber im Nachschuss geschlagen geben – 1:2 (60.). Durch zwei sehr ansehnliche Treffer von Philip Krzykala (68.) sowie einem des eingewechselten Savoy Zwirlein (75.) sicherte sich Monheim den ersten Saisonsieg.

FCM II Knauf, Backhausen, Borchard, P. Krzykala, P. Drossel, Kubina (31. Psiorz/57. Zwirlein), Wolter, Rapp, Tillges (90.+3 Gaca), Krings, Hellwald (82. Leichner).

Nach einer schwachen Vorstellung musste sich der HSV Langenfeld beim Titelkandidaten DV Solingen klar geschlagen geben – 1:5 (0:2). Dadurch rutschte die Mannschaft von Trainer Lukas Beruda auf den sechsten Platz ab (zehn Punkte). „Wir haben unsere Sache nicht gut gemacht und verdient verloren. Die Solinger waren aggressiver, bissiger und williger. Dass wir viele angeschlagene Spieler haben, darf keine Ausrede sein“, erklärte Beruda.

Schon nach weniger als einer halben Stunde lag der HSV deutlich zurück – 0:1 (12.), 0:2 (26.). Zu allem Übel musste der verletzte Torjäger Robin Schnadt nach der Halbzeit ausgewechselt werden (46.). Nach einem Eigentor von Marcel Brunnhuber (46.) traf Solingen zwei weitere Male (47./51.), ehe Brunnhuber das 1:5 (84.) markierte.

HSV Cyrys, S. Neß, F. Neß, Beyen (53. Benecke), Schnadt (46. Herriger), Brunnhuber, Müller (83. Wallbaum), Anas El Morabiti, Ahmed El Morabiti (56. Czogalla), Erbulan, Sezer.