Lokalsport: Berghausens Ziel rückt weiter weg

Lokalsport: Berghausens Ziel rückt weiter weg

Der Fußball-Bezirksligist wollte Vierter werden - aktuell ist es Rang sieben.

Während die Konkurrenz am vergangenen Sonntag vornehmlich auf dem Spielfeld stand, mussten die Bezirksliga-Fußballer des SSV Berghausen zuschauen. Schließlich wurde ihre Partie beim abstiegsbedrohten Gastgeber TV Kalkum-Wittlaer wegen des gefrorenen Platzes abgesagt. "Wir hätten wieder gerne gespielt, zumal die anderen Teams ja auch die Chance bekommen haben. Dass unser Gastspiel bei Kalkum nachgeholt wird, ist für uns nicht gut. Ein Nachhol-Termin wäre sowohl am Ostermontag als auch während eines Werktages ungünstig, weil wir dann auf Spieler verzichten müssten", sagt Berghausens Trainer Siegfried Lehnert.

Trotz des spielfreien Wochenendes liegt der SSV mit 37 Zählern weiterhin auf dem siebten Platz, doch der ehemals punktgleiche Sechste SV Uedesheim konnte sich durch seinen 4:1-Sieg bei der 1. SpVg. Solingen-Wald leicht absetzen. Zudem hat sich auch der Fünfte SV DITIB Solingen (44 Zähler) mittlerweile aus der unmittelbaren Schlagdistanz begeben. "Wir wollen die letzten Spiele unbedingt erfolgreich gestalten", erklärt Lehnert, "wir werden die Saison erst am Ende beurteilen können." Vor der Spielzeit hatte der SSV noch als Ziel den vierten Rang ausgegeben.

  • Fußball : SSV Berghausen zollte der langen Verletztenliste Tribut

Falls der Winter nicht erneut kurzfristig zurückkehren sollte, werden die Berghausener am Sonntag (15 Uhr, Baumberger Straße) den Abstiegskandidaten TSV Bayer Dormagen empfangen (13. Platz/25 Punkte). "Zuletzt haben die Dormagener gute Ergebnisse eingefahren. Wir stehen gegen den Landesliga-Absteiger auf jeden Fall vor einer schwierigen Aufgabe", stellt der SSV-Coach fest.

Derweil hat sich die Personallage der Berghausener geringfügig entspannt, denn die Verteidiger Ralf Grutza (Leistenschmerzen) und Jonas Hofmeier (Oberschenkelzerrung) konnten wieder ins Training einsteigen. Vorne arbeitete der SSV daran, dass er wieder effektiver wird. Insbesondere Timo Kruse, Malik Demba, Robin Bastian und Arif Tuncer sollen die Torausbeute wieder deutlich erhöhen, damit eine bessere Platzierung als aktuell erreicht wird.

(fas)