Fußball: Berghausener Fußballer starten gut

Fußball : Berghausener Fußballer starten gut

In Ronsdorf und Benrath siegte der SSV souverän. Trainer Lehnert ist besonders mit den Neuen zufrieden.

Natürlich darf Testspielen nicht allzu viel Bedeutung beigemessen werden. Häufig lieferten Teams in der Vorbereitung beeindruckende Leistungen ab, doch in der folgenden Saison mussten sie trotzdem vornehmlich Enttäuschungen hinnehmen. Nach einer schwachen Spielzeit 2015/2016 macht es dem Fußball-Bezirksligisten SSV Berghausen aber Mut, dass er seine ersten beiden Tests beim Landesliga-Absteiger TSV Ronsdorf und beim Landesligisten VfL Benrath gewann. "Wir haben aus einer guten Ordnung herausgespielt. Außerdem überzeugten unsere Neuzugänge und wir können sie variabel einsetzen. Obwohl wir viele Auswechslungen durchführten, kam dadurch kein Bruch in unserem Spiel zustande", stellte der zufriedene SSV-Coach Siegfried Lehnert fest.

Zunächst setzten sich die Berghausener in Ronsdorf mit 4:1 (2:1) durch, weil sie mit viel Einsatzbereitschaft und Lauffreudigkeit auftraten. "Wir haben ansprechende Kombinationen gezeigt und uns viele Chancen erspielt. Letztlich haben wir auch verdient die Tore gemacht", meinte Lehnert.

Nach einer Kombination erzielte Sinan Pekuz die Führung (17.), ehe Georgios Ilios die Vorarbeit von Dennis Herhalt zum 2:0 (30.) verwertete. Anschließend bestraften die Platzherren einen Fehler von Berghausens Danny Schwidden mit dem 1:2 (40.). Doch mit den Treffern von Niklas Koshorst (65.) und Herhalt (74.) machte der SSV den Sieg klar.

Im zweiten Test gewann Berghausen in Benrath klar mit 4:0 (1:0). "Es hat mich selbst ein bisschen überrascht, wie dominant wir waren. In der ersten Halbzeit haben wir zwar nicht dieselbe Laufbereitschaft gebracht wie gegen Ronsdorf, aber wir haben hinten keine einzige Chance zugelassen. Das ist gut", sagte Lehnert.

Nach Vorarbeit von Pekuz traf Stürmer Marius Lindemann zum 1:0 (45.). In der zweiten Halbzeit erzielte Berghausens Neuzugang Robin Reuter nach einer Kombination das 2:0 (53.), bevor Sebastian Claus den Ball eroberte und das Ergebnis weiter in die Höhe schraubte (65.). Anschließend schaffte Philipp Betz den 4:0-Endstand (85.).

Wenn der SSV heute (15 Uhr) beim Bezirksligisten 1. FC Wülfrath antritt, ist Pasquale Rizzelli nicht mit von der Partie. Der 35 Jahre alte Torjäger wechselte erst in der Winterpause vom Kreisligisten TuSpo Richrath an die Baumberger Straße, jetzt aber zieht es ihn weiter zum Kreisligisten SG Benrath-Hassels. Lehnert verfällt deshalb nicht in Verzweiflung. "Wir haben Pasquale keine Steine in den Weg gelegt. Seine Einstellung hat nicht gestimmt, weil er zum Beispiel nicht oft genug trainierte", stellt der Berghausener Trainer nüchtern fest.

(fas)