Lokalsport: Berghausen will erst später ans Pokalfinale denken

Lokalsport : Berghausen will erst später ans Pokalfinale denken

In der Meisterschaft läuft es für den Fußball-Bezirksligisten SSV Berghausen auf der Zielgeraden der Saison nicht nach Plan. Die Mannschaft von Trainer Siegfried Lehnert zog zuletzt beim TSV Eller 04 (1:2), gegen den VfB Hilden II (0:5) und beim VfB Solingen (1:2) jeweils den Kürzeren. Insbesondere in Solingen wäre mehr drin gewesen. "Im Nachhinein ist das Ergebnis schon sehr enttäuschend", stellt Lehnert fest, "trotzdem kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen, weil sie meine Vorgaben zu hundert Prozent umgesetzt hat."

Im Vergleich zur Partie gegen Hilden strahlte die Berghausener Defensive deutlich mehr Stabilität aus. Gleichzeitig blieb der SSV jedoch vorne zu harmlos. Ein Trostpflaser: Trotz der dritten Pleite in Folge belegt Lehnerts Team mit 47 Punkten weiter den sechsten Platz. Der Blick nach hinten zeigt aber, dass der Tabellensiebte SV Uedesheim lediglich über einen Zähler weniger verfügt. Vor Berghausen ist der Fünfte SC SW Düsseldorf 06 (52 Punkte) wohl nicht mehr einzuholen. Lehnert: "Wir wollen die Meisterschaft so gut wie möglich abschließen und nicht frühzeitig auf das Finale im Kreispokal gegen den VfB schielen."

Jetzt könnte nur ein Erfolg am Sonntag (15.15 Uhr, Baumberger Straße) über Düsseldorf die Hoffnung auf eine bessere Platzierung stützen. "Wir wollen uns endlich wieder für unseren Aufwand belohnen. Es ist aber definitiv eine sehr anspruchsvolle Aufgabe", glaubt Lehnert. Die über die gesamte Saison hinweg problematische Personallage des SSV hat sich geringfügig entspannt. Oliver Wazakowski, Yannick Francken (Verletzung), Florian Francke und Markus Böwing (Sperren) kehren ins Team zurück.

(fas)