Lokalsport: Berghausen verdient sich drei Punkte erst nach der Pause

Lokalsport: Berghausen verdient sich drei Punkte erst nach der Pause

Der Fußball-Bezirksligist SSV Berghausen behielt im Heimspiel gegen den gefährdeten Aufsteiger TSV Aufderhöhe verdient mit 3:1 (1:1) die Oberhand. Der Erfolg war besonders auf eine kämpferisch überzeugende Steigerung in der zweiten Hälfte zurückzuführen und Berghausen (30 Punkte) verbesserte sich auf den sechsten Platz. Kein Wunder: SSV-Coach Siegfried Lehnert war aufgrund des Auftritts nach dem Wechsel zufrieden. "Wir haben festgestellt, dass Vorbereitung und Meisterschaft zwei völlig verschiedene Paare Schuhe sind. In der ersten Halbzeit spielten beide Teams mit offenem Visier und die Torhüter standen im Mittelpunkt", fand Lehnert, der Arif Tuncer aus seinem geschlossen auftretenden Team hervorhob.

In der zweiten Minute scheiterte Timo Kruse am TSV-Keeper, bevor dem SSV bei einem Lattenschuss der Gäste Glück hatte (18.). Später zeigte Keeper Oliver Wazakowski eine Glanztat (33.), ehe Robin Bastian am Solinger Schlussmann scheiterte (34.). Kurz darauf erzielte Tuncer nach dem präzisen Zuspiel von Christian Lehnert das 1:0 (35.), doch den Gästen gelang bald der Ausgleich - 1:1 (41./Freistoß).

In der Pause nahm Lehnert einige Korrekturen vor und die größeren Spielanteile lagen nun bei den Gastgebern. Die sehenswerte Vorarbeit von Tuncer nutzte Bastian zum 2:1 (48.), bevor Robin Scholer wegen Meckerns mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz flog. In Unterzahl ließ Kruse nach dem genauen Pass von Tuncer trotzdem das 3:1 folgen (82.) und den Rest der Partie überstanden die dezimierten Berghausener unbeschadet.

  • Lokalsport : SSV Berghausen verkauft sich teuer beim Tabellenzweiten

SSV Berghausen: Wazakowski, Lehnert, Franken (46. Granholm), Witt, Demba, Kruse (90 Lülsdorf), Francke, Tuncer (86. Baumgarten), Bastian, Grutza, Scholer.

(ts-)
Mehr von RP ONLINE