Berghausen ist ein Spitzenteam

Fußball: Berghausen ist ein Spitzenteam

Der Bezirksligist liegt in der Tabelle auf Rang zwei, weil in der Mannschaft jeder für jeden kämpft.

Bis zum vergangenen Sonntag waren Lokalduelle für die Bezirksliga-Fußballer des SSV Berghausen mehr Frust als Freude. Die Mannschaft von Trainer Patrick Michaelis hatte zwar beim Aufsteiger HSV Langenfeld (2:3) und gegen den SC Reusrath (0:2) jeweils viel investiert, doch der Ertrag war ausgeblieben. Im dritten und letzten Derby der Hinrunde erfüllte der SSV dann gegen den Aufsteiger SF Baumberg II seine Pflicht – 1:0. Gleichzeitig demonstrierten die Berghausener in jenem Spiel, was sie so stark macht. In der Verteidigung stand der SSV sehr kompakt und er nahm jeden Zweikampf ohne Kompromissbereitschaft an. Nach vorne agierte er sehr ballsicher und setzte immer wieder Nadelstiche. „Für uns ist die Grundlage definitiv die Defensive. Bei uns kämpft jeder für seinen Kollegen. Diese gute Kameradschaft zeichnet uns aus“, sagt Michaelis.

In der vergangenen Spielzeit gab es gewaltige Personalprobleme, doch inzwischen kann Berghausen auf viele gesunde Akteure bauen. Für die Partie gegen Baumberg etwa standen 20 Spieler zur Verfügung, sodass es zwei SSV-Fußballer am Ende nicht in den Kader schafften. Der Coach ist mit der Mentalität zufrieden: „Es wird von den Jungs angenommen, wenn sie einmal nicht spielen können. Wir sind eine Mannschaft, die immer mehr zusammenwächst.“ Die hohe Trainingsbeteiligung wirkt sich zusätzlich leistungsfördernd aus.

Es ist keine große Überraschung, dass Berghausen als Zweiter genauso viele Punkte hat wie der Spitzenreiter SC Reusrath (beide 28). Am Sonntag (14.30 Uhr) wird die Partie beim Schlusslicht SV Jägerhaus Linde (drei Zähler) trotzdem eine besondere Herausforderung. „Wir haben bisher nie eindeutig in Linde gewonnen. Auf dem kleinen Platz müsste man normalerweise Handball spielen“, findet Michaelis.

  • Fußball : Reusrath empfängt HSV zum Spitzenspiel

Die Reusrather wiesen durch den vor allem in zweiten Durchgang überzeugenden 3:0-Erfolg beim TV Dabringhausen erneut ihre aktuell hervorragende Form nach. „Im Moment können wir durch die super Ergebnisse nicht meckern“, meint SCR-Trainer Ralf Dietrich. Der Coach hofft, dass sich die Personalsorgen nicht negativ auf das Spitzenspiel am Sonntag (15.30 Uhr) beim Dritten TSV Ronsdorf auswirken (27 Punkte).

Der Zehnte SF Baumberg (22 Zähler) blickt gespannt auf den Sonntag (13.15, Sandstraße) und die Aufgabe gegen die gefährdete 1. SpVg. Solingen-Wald 03 (Rang 15). „Wir müssen unbedingt gewinnen. Im Vergleich zum Berghausen-Spiel muss meine Mannschaft auch die restlichen fünf, sechs Prozent ausschöpfen, indem sie mehr Willen zeigt und vorne effektiver ist“, betont SFB-Coach Jörn Heimann. Mittelfeldmann Alessio Cucci (gesperrt) muss aussetzen.

Der HSV Langenfeld ist mit Baumberg zusammen aus der Kreisliga aufgestiegen – und findet sich auf dem vierten Platz bei 26 Punkten noch besser zurecht. Trainer Daniel Gerhardt ist erleichtert darüber, dass sein zuvor dreimal in Folge siegloses Team zuletzt gegen Linde einen 3:1-Erfolg einfuhr. Jetzt will Langenfeld am Sonntag (14.30 Uhr) beim Neunten SV 09/35 Wermelskirchen nachzulegen. „Ich erwarte ein sehr kampfbetontes Spiel, zumal sich der Platz in Wermelskirchen in einem katastrophalen Zustand befindet“, erklärt Gerhardt.

Mehr von RP ONLINE