Lokalsport: Beim FC Leverkusen heißt es ab sofort "Verlieren verboten"

Lokalsport : Beim FC Leverkusen heißt es ab sofort "Verlieren verboten"

Für den abstiegsbedrohten Fußball-Landesligisten ist ein Sieg morgen in Bonn Pflicht. Der SVS hofft derweil noch auf den Vize-Titel.

Fußball-Landesliga: FV Bonn-Endenich 1908 - FC Leverkusen. Der Abstiegskampf in der Landesliga hat es in sich - und die Fußballer des FC Leverkusen befinden sich mittendrin. Noch fünf Mannschaften könnten am Saisonende auf einen der beiden verbliebenden Abstiegsränge landen, lediglich Schlusslicht TuS Mondorf kann schon jetzt für die Bezirksliga planen. "Wir haben jetzt noch drei absolute Endspiele vor der Brust. Wir müssen jede Partie gewinnen", betont Leverkusens Trainer Daniel Cartus. Morgen (15.15 Uhr) heißt es also "Verlieren verboten", wenn sein Team zum Tabellenzwölften nach Bonn reist.

Mit einem Sieg würden nicht nur die Chancen des Teams vom Birkenberg auf den Ligaverbleib steigen, sondern zugleich die Bonner mit in den Abstiegsstrudel gezogen werden. Bis auf zwei Punkte käme die Mannschaft des FCL dann ran. "Wir wissen alle um die Situation und wollen endlich mal ein solches Endspiel zu unseren Gunsten bestreiten", sagt Cartus und verweist auf die "bitteren Niederlagen" gegen Windeck und Wiehl. Die Leverkusener verbinden damit die Hoffnungen, aus den ersten Misserfolgen gegen die direkten Konkurrenten gelernt zu haben.

In der Trainingsarbeit ging es in erster Linie um das Stabilisieren der Abläufe, dazu wurde an den offensiven Fertigkeiten gearbeitet. In personeller Hinsicht gibt es derzeit keine Probleme - Cartus kann seine beste Besetzung ins Rennen schicken. "Da wir schon seit Wochen unter Druck stehen, kann das diesmal kein Grund sein. Wir wollen weiter an unsere Chance glauben", sagt der Coach.

SV Schlebusch - SC Brühl. Im Hinspiel in Brühl kassierten die Schlebuscher Fußballer eine enttäuschende 2:4-Niederlage. "Wir brennen auf Revanche und wollen unbedingt die drei Punkte einfahren", sagt Co-Trainer Kristian Fischer, der die Hoffnung auf die Vizemeisterschaft noch nicht aufgegeben hat. Bei vier Punkten Rückstand auf den Tabellenzweiten TuS Oberpleis helfen den Schlebuschern aber nur noch drei Siege aus den letzten drei Partien. "Wir wissen, dass wir uns noch einmal steigern und gute Ergebnisse liefern müssen", erklärt Fischer.

Die beiden Urlauber Dominik Dohmen und Tobias Balduan fehlen, Maik Maier muss wegen Kniebeschwerden passen. Dazu ist ein Einsatz von Torhüter Christoph Geschonneck ungewiss. In Michael Urban kehrt für Cheftrainer Stefan Müller zum Glück eine Alternative in den Kader zurück.

Dazu können die SVS-Verantwortlichen nach Youngster David Görgens, der von der U 19-Mannschaft des SC Fortuna Köln wechseln wird, in Robin Seinsch den nächsten Zugang vermelden. Seinsch ist derzeit noch beim Kreisligisten SSV Lützenkirchen aktiv, der jedoch bereits als Absteiger in die B-Liga feststeht.

(lhep)
Mehr von RP ONLINE