Lokalsport: Bayers Fußballabteilung ehrt Helden von damals

Lokalsport : Bayers Fußballabteilung ehrt Helden von damals

Auf der Abteilungsversammlung der Fußballer des TSV Bayer 04 kamen sie noch einmal zusammen: die Helden aus vergangenen Tagen, Fußballer mit Leib und Seele. Unter ihnen Menschen, die die Fußballabteilung des TSV Bayer 04 erst in den Profibereich führten - und somit den Weg für die Sphären bereiteten, in denen sich Bayer 04 heute bewegt. Demnach war die Veranstaltung im Presseraum der BayArena am Montagabend mehr als ein Jahresbericht: Sie war auch eine Reise in die Geschichte von Bayer 04. Der scheidende Geschäftsführer der Fußball GmbH, Michael Schade, betonte: "Hier untermauern wir das, was uns Viele draußen absprechen: Tradition. Sie alle verkörpern diese Tradition."

Damit meinte Schade Menschen wie Matthias Brücken, der für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt wurde. Mit seinen Toren schoss der heute 64-Jährige Bayer - zumeist von der Ersatzbank kommend - 1979 in die Bundesliga. "Du hast dich im Sinne der Mannschaft immer zurückgenommen. Das ist mit all den Spielerberaten heute gar nicht mehr möglich", betonte Abteilungsleiter Jürgen Gelsdorf.

Hajo Schroeder hält dem TSV Bayer 04 bereits seit 70 Jahren die Treue. Eingetreten am 1. Oktober 1947 gehörte er zwei Jahre darauf zu den Menschen, die den Vertragsspielerstatus im Verein etablierten - es war die Geburtsstunde des Profifußballs unter dem Bayer-Kreuz.

Dass sich der Fußball seither gewandelt hat, ist so offensichtlich wie bekannt: das Geld spielt eine immer größere Rolle. Eine Entwicklung, die auch vor dem Jugendfußball nicht Halt macht. "Die Dimensionen verschieben sich in einem unwahrscheinlichen Tempo", mahnte Helmut Jungheim, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. Junge Spieler würden "durch Agenten fremdgesteuert", betonte Jungheim. Es sei wichtiger denn je, eine Beziehung zu den Jugendlichen und ihren Eltern aufzubauen. Mit Veränderungen gingen zwar Herausforderungen einher, diese seien aber zu bewältigen, erklärte er.

Die Jugendarbeit sei weiter die Grundlage für die Erfolge des Vereins, erläuterte Schade, der gezielte Transfers von Außen unterstütze: "Wir werden in den kommenden Wochen einige Verstärkung bekommen."

Die Jubilare im Überblick Habib Ben-Slimane, Jürgen von Einem, Jürgen Weingarten, Michael Wagner, Matthias Brücken, Emil Szymura, Hubert Makel, Ingo Mohr, Hans-Willi Käfer-Ewertz, Helmut Teske (alle 25 Jahre); Jürgen Scharf, Gerd Medla, Karl-Günter Storr (alle 40 Jahre); Willi Kühl, Heinz-Dieter Nelles (beide 65 Jahre), Hajo Schroeder (70 Jahre).

(RP)