Fussball: Baumbergs Trainerduo fordert Rückendeckung

Fussball : Baumbergs Trainerduo fordert Rückendeckung

Redouan Yotla und Francisco Carrasco wollen Trainer des Fußball-Oberligisten bleiben. Auch nach dem Spiel gegen Kleve.

Bei den Fußballern der Sportfreunde Baumberg läuft es in den vergangenen drei Wochen rund: vier Spiele, vier Siege und ein sehr gutes Torverhältnis von 18:9 Toren. Bevor die Sportfreunde am Sonntag (15 Uhr) den Aufsteiger 1. FC Kleve im heimischen Stadion empfangen, fordert der Sportliche Leiter Redouan „Ede“ Yotla ein deutliches Bekenntnis des Vereins. „Die sportliche Situation spricht für uns. Der Verein ist jetzt gefragt, ein klares Zeichen zu setzen und klarzustellen, ob er mit uns weitermachen will“, sagt Yotla.

Wenn der 34-Jährige über „uns“ spricht, dann meint er neben seiner Person den Trainer Francisco Carrasco, der zusammen mit Yotla den Oberligisten nach der Entlassung von Andreas Franke übernommen hat. Carrasco ist aber nicht erreichbar, sein Handy ist kaputt. So spricht nur Yotla.  „Vorher habe ich mich als Sportlicher Leiter mit solchen Fragen beschäftigt. Jetzt sehe ich mich aktuell auch als Trainer. Daher möchte ich eine klare Rückendeckung vom Verein“, erklärt er.

In der glänzenden Form, in der sich die Baumberger befinden, spricht Yotla selbstverständlich auch die Wichtigkeit der kommenden Partie gegen Kleve an: „Ich fordere drei Punkte, ohne dabei den Respekt gegenüber dem Gegner zu verlieren. Wir haben den Anspruch, gegen einen Aufsteiger zu gewinnen.“

Der Respekt für den Kontrahenten vom Niederrhein ist beim Sportlichen Leiter in Trainerfunktion groß. „Das wird eine harte Nummer“, sagt Yotla: „Ich kenne Kleve noch aus Regionalliga-Zeiten. Sie hatten schon immer großgewachsene Spieler – ich weiß gar nicht, ob sie die vielleicht sogar selbst züchten. Wir können nur gewinnen, wenn wir den Spaß am Fußball beibehalten.“

Dabei fehlt den Sportfreunden einzig Abwehrspieler Patrick Jöcks, der im Auswärtsspiel beim FSV Duisburg mit Leistenproblemen schon nach 20 Minuten ausgewechselt werden musste. „Er hat die ganze Woche nicht trainiert. Wir müssen das Abschlusstraining noch abwarten. Mit ihm würde ein extrem wichtiger Spieler ausfallen“, betont Yotla.

Das Heimspiel gegen Kleve ist der Auftakt zu ganz wichtige Wochen für die Baumberger. „Wir haben nach Sonntag vier ganz schwierige und wichtige Spiele vor uns. Erst bei der SSVg Velbert, dann gegen den TSV Meerbusch, Niederrheinpokal gegen den KFC Uerdingen und das Derby gegen den 1. FC Monheim“, sagt Yotla.

Die Ausgangslage mit Platz sechs in der Oberliga Niederrhein ist ideal. Wenn die Vereinsführung in dieser sportlich starken Phase an dem – noch – Übergangs-Trainer-Duo festhält und den Rücken stärkt, steht weiteren erfolgreichen Spielen wenig im Weg. Vielleicht hat der Verein noch ein paar Euro übrig, um seinem Trainer Francisco Carrasco ein neues Handy zukommen zu lassen. So bleibt er erstmal abseits des Platzes unerreichbar.

Mehr von RP ONLINE