Lokalsport: Baumberger zeigen noch beste Unterhaltung

Lokalsport: Baumberger zeigen noch beste Unterhaltung

Der Spitzenreiter der Fußball-Oberliga gewann nach einer langweiligen ersten und einer starken zweiten Hälfte mit 4:0 gegen Krefeld.

Es drohte irgendwie die große Langeweile. Viel Erwärmendes hatte die erste Halbzeit im Spiel des Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) gegen den VfR Krefeld-Fischeln bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nicht zu bieten. Louis Klotz war bereits in der zweiten Minute entschlossen in den Strafraum eingedrungen und regelwidrig gestoppt worden - Elfmeter. Den Strafstoß verwandelte Robin Hömig sicher zur 1:0-Führung für den Spitzenreiter, der fortan die Geduld zum obersten Prinzip erhob. Weil der VfR phasenweise nichts nach vorne beitragen konnte oder wollte, blieben Höhepunkte dünn gesät. Das holte zumindest Baumberg aber nach dem Wechsel nach und sicherte sich so einen glatten 4:0 (1:0)-Erfolg, durch den die Mannschaft von Trainer Salah El Halimi die Spitze verteidigte. Höchst erfreut nahmen die Sportfreunde wenig später dann die Resultate der Konkurrenz zur Kenntnis. So kam der Zweite SV Straelen nur zu einem 1:1 gegen SW Essen und der bisherige Dritte TV Jahn Hiesfeld verlor mit 1:3 beim VfB Speldorf. Die Baumberger (44 Zähler) liegen jetzt vier Zähler vor Straelen (40), fünf vor der SpVg. Schonnebeck (39) sowie jeweils acht vor Hiesfeld und dem FC Monheim (beide 36).

Die Partie hatte ein paar bemerkenswerte Hauptdarsteller. Dazu gehörte zunächst die komplette Viererkette mit Jörn Zimmermann, Wiren Bhaskar, Max Nadidai und Sven Steinfort, die in dieser Besetzung noch nie gemeinsam auf dem Platz stand. Weil Kosi Saka und Christian Krone ausfielen (verletzt), herrschte hinten große Not. Das neu zusammengestellte Quartett erledigte seine Arbeit unaufgeregt - was auch ein Verdienst von Sven Steinfort war. Der 32-Jährige, der früher fest zum Oberliga-Kader gehörte und inzwischen im Kreisliga-Team als spielender Co-Trainer tätig ist, bot eine besonnene Vorstellung, obwohl er erst nach dem Ausfall von Roberto Guirino sehr kurzfristig in die Startelf gerückt war: "Ich habe mich schnell wieder reingefunden und die Jungs haben es mir leicht gemacht. Wir sind doch auch Tabellenführer. Es macht einfach Spaß, in diese Mannschaft zu kommen."

Ein ganzes Stück weiter vorne stellte Robin Hömig erneut seinen Wert unter Beweis. Der Elfmeter zum 1:0 gehörte noch in die Kategorie humorlos. Das 2:0 (56.) ging dabei zur Hälfte aufs Konto von Ali Daour, der sich auf der rechten Seite durchsetzte und präzise auf den Teamkollegen passte. Hochwertig herausgespielt war auch das 3:0 (62.), das diesmal von der anderen Seite kam. Ali Can Ilbay flankte von links herein und Hömig vollendete per Kopfball. Den wenigen echten Gelegenheiten für die Gäste (21./75./88.) standen durchaus zahlreiche der Gastgeber gegenüber - wie jene für Jannik Weber (22./33.), Ali Daour (45.), Ilbay (66.) und Max Nadidai (67.). Ali Can Ilbay bereitete kurz vor Schluss noch das 4:0 vor (89.), mit dem Miguel Lopez Torres den Schlusspunkt setzte.

  • Lokalsport : Stark: Baumberg entthront den Spitzenreiter

Zu diesem Zeitpunkt war Baumberg personell bereits dezimiert - wegen einer turbulenten Szene in der 77. Minute, als der Unparteiische eine Aktion gegen Krefelds Robert Norf mit einem Strafstoß geahndet hatte. Dieser Pfiff regte SFB-Keeper Daniel Schwabke derart auf, dass er sich mit dem Spielleiter anlegte: "Willst du mich verarschen oder was?" Es war keine ganz kluge Aktion, denn sie war erstens über den ganzen Platz gut zu verstehen und brachte Schwabke zudem die Rote Karte. Seinen Platz nahm daraufhin Ersatz-Torhüter Jawad Bouhraou ein, für den Stürmer Jannik Weber den Platz verlassen musste. Bouhwarou schaffte dann ein glanzvollen Einstand, weil er den Elfmeter von Dominik Oehlers abwehrte (80.) und wenig später eine zweite starke Parade zeigte (88.). Von Langeweile konnte da längst keine Rede mehr sein und Trainer El Halimi war echt begeistert: "Wir hätten vielleicht noch geduldiger sein müssen. Aber ich bin unheimlich stolz auf diese Mannschaft."

SF Baumberg: Schwabke, Bhaskar, Steinfort, Zimmermann, Nadidai, Pusic, Klotz (46. Ucar), Ilbay, Hömig, Daour (65. Lopez Torres), Weber (78. Bouhwarou).

(RP)