1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball: Baumberger weiter im Aufwärtstrend

Fußball : Baumberger weiter im Aufwärtstrend

Der Fußball-Oberligist brachte vom PSV Wesel-Lackhausen einen hohen 6:1-Sieg mit. Trainer Markus Kurth sah beim fünften Spiel innerhalb von zwei Wochen eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Vielleicht bekommt der Herbst für den Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) doch einen goldenen Anstrich. Und möglicherweise lag es daran, dass Trainer Markus Kurth kurzfristig auf die für Samstag geplante Übungseinheit verzichtet hatte — damit die Mannschaft ihren verletzten Teamkollegen Christian Beckers bei dessen Hochzeitstermin im Standesamt überraschen konnte. Sicher ist jedenfalls, dass die Baumberger am Sonntagnachmittag ihren verblüffenden Trend auf fremden Plätzen fortsetzten und beim ebenfalls gefährdeten Aufsteiger PSV Wesel-Lackhausen (jetzt Letzter) deutlich mit 6:1 (2:0) gewannen. Der Erfolg war bereits der dritte Auswärtssieg hintereinander, sodass Baumberg mit 13 Zählern auf Rang 15 kletterte. Die Gefahr ist zwar noch lange nicht gebannt, aber Kurths Elf scheint sich im Kampf um den Klassenerhalt allmählich an die Mitbewerber aus dem Mittelfeld heranzurobben.

Die Sportfreunde hatten die Partie von Beginn an unter Kontrolle, weil sie in der Defensive sicher standen und der Gegner gleichzeitig fast immer harmlos blieb. Mit der Führung ließen sich die Gäste allerdings trotz einiger Chancen relativ lange Zeit. Außenverteidiger André Witt beförderte den Ball mit der Hacke zum 1:0 (39.) über die Linie, ehe der aufgerückte Innenverteidiger Ralf Grutza zwei Minuten vor der Pause das 2:0 nachlegte (43.). "Wir haben uns vor der Pause ein bisschen schwergetan", gab Trainer Kurth zu, "später haben dann auch unsere offensiven Leute gezeigt, dass sie Tore schießen können."

Durch den Doppelschlag von Ivan Pusic und Nils Esslinger zum 3:0 (54.) und 4:0 (56.) lief die Partie für die Gäste endgültig in ruhigen Bahnen. Nach dem 5:0 (71.) durch den eingewechselten Necati Ergül kam Wesel über ein Missverständnis zwischen Torhüter Björn Nowicki und Interims-Kapitän Uwe Brüggemann (für den verletzten Hayreddin Maslar) zum geschenkten 1:5 (84.), bevor sich Baumbergs Dauerläufer Ali Daour mit dem 6:1 (87.) für seinen enormen Aufwand belohnte.

"Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung", sagte Kurth, der Neuzugang Patrick Becker (zuletzt TuRU Düsseldorf) beim ersten Einsatz für die Sportfreunde ebenfalls eine gute Note bescheinigte: "Dafür, dass er so lange verletzt war, hat er das sehr ordentlich gemacht." Unter dem Strich nahmen die Baumberger den hohen Sieg liebend gerne mit — ohne den Dreier dabei zu hoch zu bewerten. "Es wird natürlich etwas ruhiger bei uns", räumte Kurth ein, "aber wir haben noch viel zu verlieren."

Die zehn Punkte aus den fünf Spielen innerhalb von zwei Wochen taugen jedoch ganz bestimmt als vernünftige Basis für den weiteren Abstiegskampf. Bis zur nächsten Aufgabe am 20. Oktober (15 Uhr, MEGA-Stadion, Sandstraße) gegen den Neunten SV Sonsbeck kann Baumberg zudem die Akkus wieder aufladen. Und vielleicht bekommt der Herbst demnächst tatsächlich noch einen goldenen Anstrich.

(RP)