Lokalsport: Baumberger verhindern ein Straftraining

Lokalsport : Baumberger verhindern ein Straftraining

Im Fußball spielen Taktik und Strategie immer eine Rolle. In der Regel geht es darum, dass Trainer ihre Mannschaft möglichst gut auf den jeweiligen Gegner einstellen wollen. So ist das grundsätzlich auch bei Salah El Halimi, dem Trainer des Oberligisten SF Baumberg (SFB). Für den Test gegen Germania Windeck aus der Mittelrheinliga bot der Coach seinem Team mitten im Spiel aber einen Handel an. Gefordert hatte er einen Sieg - zu null. Für jeden Gegentreffer sollte es am Dienstag ein besonderes "Straftraining" geben. Bis zum 7:0 lief für die Baumberger alles nach Plan und es sah nach einem halbwegs verträglichen Wochenbeginn aus. Dann verkürzten die Gäste aber plötzlich auf 1:7, sodass der eine oder andere Spieler fluchte. Sämtliche Proteste beim Schiedsrichter, es habe doch eine klare Abseits-Position vorgelegen, verhallten ungehört.

Weil der SFB-Coach seine Mannschaft in dieser Szene ebenfalls ungerecht behandelt sah, versprach er Folgendes: "Wenn ihr jetzt noch zwei Tore schießt, vergesse ich den Gegentreffer." Anschließend drückten die Gastgeber verstärkt aufs Tempo, um sich die in diesen Wochen der winterlichen Hochbelastung verschärfte Einheit zu ersparen. Nach dem 8:1 schien die Strafe trotzdem beschlossene Sache zu sein und der Mannschaft lief die Zeit weg - bis zum erlösenden 9:1. Da schaffte Patricks Jöcks in der Schlussminute tatsächlich jenen fehlenden Treffer, der genau des Trainers Forderung entsprach.

Das ungewöhnliche Finale passte dem Oberligisten doppelt gut in die Pläne, weil es am Samstagabend den in der Vorbereitung immer fest vorgesehenen Mannschafts-Abend gab. Deshalb räumte der Coach seinem Team für gestern sowieso einen Pausentag ein. Und heute ist aufgrund der bisher guten Arbeit in der Vorbereitung ebenfalls frei - ehe es morgen mit dem üblichen Pensum weitergeht. Es hätte auch härter kommen können.

Das 9:1 (2:0) gegen Windeck war insgesamt tatsächlich der Beweis, dass die Baumberger in der Wintervorbereitung Fortschritte erzielen. Die Hausherren erarbeiteten sich von Beginn an zahlreiche gute Möglichkeiten. Einziges Manko: Vor der Pause blieben zu viele Chancen ungenutzt. "Ich bin zufrieden, das war sehr ordentlich", urteilte EL Halimi, "wir haben viel probiert und jeder wollte sich zeigen - auch in der zweiten Halbzeit." Die Tore für Baumberg steuerten Marco Quotschalla (3), Miguel Lopez Torres, Hayreddin Maslar, Robin Hömig, Louis Klotz, Muhammet Ucar und Patricks Jöcks bei (alle 1).

(RP)
Mehr von RP ONLINE