Lokalsport: Baumberger überwintern als Spitzenreiter

Lokalsport: Baumberger überwintern als Spitzenreiter

Der Fußball-Oberligist gewann verdient mit 3:0 bei TuRU Düsseldorf. Zur Feier des Tages gab es eine nass-kalte Schwimm-Einlage.

Es war kalt, es war nass, es war usselig - und den Spielern des Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) plötzlich alles zusammen gleichgültig. Sie tobten ausgelassen und fast wie Kinder durcheinander, bis jemand eine Idee hatte: "Wir schwimmen." Also stellten sich alle in einer Reihe nebeneinander auf, bis das Kommando kam. Dann gab es einen kurzen Anlauf. Anschließend rutschten die Herren unter lautem Jubel mit dem Bauch über den glitschigen Rasen. Eine der am meisten benutzten Vokabeln in diesen Minuten: "Wahnsinn." Baumberg hatte schließlich zum Jahres-Abschluss bei TuRU Düsseldorf verdient mit 3:0 (1:0) gewonnen und die Tabellenführung übernommen. Wegen des besseren Torverhältnisses (39:21/35:18) liegen die Sportfreunde vor dem SV Straelen auf dem ersten Platz (beide 34 Zähler). Das Team von Trainer Salah El Halimi überwintert als Spitzenreiter.

Baumbergs Coach hätte sich am liebsten vor der Schwimm-Einlage gedrückt, konnte den wachen Augen seiner Spieler aber nicht entgehen. Natürlich machte er dann gerne mit, zumal seine Pläne aufgegangen waren. Eine der Maßnahmen: In der Startelf stand Louis Klotz, der in den vergangenen Monaten hart für sein Comeback gearbeitet hatte und zuletzt schon als Teilzeitkraft dabei war. "Ich habe es ihm erst kurz vorher gesagt", erklärte El Halimi, "sonst hätte er die ganze Nacht kein Auge zugetan." Auf dem Platz sah sein 27 Jahre alter Mittelfeldspieler jedenfalls sofort hellwach aus. In der dritten Minute traf Roberto Guirino zunächst die Latte. Das Spielgerät fand vom Querbalken aus den Weg zu Klotz, der sich die Gelegenheit zum 1:0 nicht entgehen ließ. Anschließend waren die Sportfreunde aber in der Chancenverwertung nicht mehr konsequent Die Gäste gingen mit ihren Möglichkeiten sehr verschwenderisch um.

El Halimis Team stellte die überforderten Hausherren ständig vor neue Rätsel. Beim Kopfball von Jannik Weber (11.) und der Gelegenheit für Robin Hömig (16.) rettete Düsseldorfs Keeper Björn Nowicki. Anschließend brachte Weber den Konter nicht gut zu Ende (20.), ehe Hömig aus der Klotz-Flanke zu wenig machte (24.). Dass es immer noch nur 1:0 für Baumberg hieß - ein Witz und eine Gefahr. Plötzlich musste Christian Krone hinten gegen Sahin Ayas abblocken (32.), ehe der Nachschuss von Julian Kanschik in den Wolken landete (33.). Kurz vor der Pause wehrte SFB-Torhüter Daniel Schwabke den Versuch des TuRU-Verteidigers Adnan Hotic ab (44.). Hömig hatte bis zu diesem Zeitpunkt zwei weitere vielversprechende Chancen ausgelassen (38./42.).

  • Lokalsport : Louis Klotz: Mister Baumberg ist zurück

Düsseldorf startete mit mehr Energie in die zweite Hälfte und Baumberg wirkte vorübergehend unsortiert. Der Versuch von Ali Daour (54.) und die Nowicki-Parade gegen SFB-Kapitän Ivan Pusic (56.) deuteten allerdings die Rückkehr zu den alten Kräfteverhältnissen an. Die 67. Minute hatte dann für die Sportfreunde etwas Historisches, als Christian Krone einen bereits verloren geglaubten Ball eroberte und die Entscheidung einleitete. Sekunden darauf durfte er beobachten, wie Stürmer Jannik Weber fürs 2:0 nur den Fuß hinzuhalten brauchte. Es war Samstag, 16. Dezember 2017, 17.26 Uhr. Baumberg stand jetzt zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte auf Platz eins. Nach Top-Szenen für Daour (71./Heber auf die Latte), Roberto Guirino (75.) und Robin Hömig (76.) nahm El Halimi einen letzten Wechsel vor, indem er Jannik Weber aus der Partie nahm und Miguel Lopez-Torres brachte (79.). Irgendwie passend: Lopez Torrres vollendete den Konter zum 3:0 (88.).

"Die Jungs sollen das einfach genießen", fand Salah El Halimi nachher. Kapitän Pusic fasste das Ganze knackig zusammen: "Überragend." Fußball-Obmann Redouan Yota brauchte doch ein paar Worte mehr: "Das gab es noch nie. Baumberg überwintert als Tabellenführer der Oberliga. Was ist das denn für eine geile Geschichte." Kalt? Nass? Usselig? Das alles war an diesem Abend ungeheuer unwichtig.

SF Baumberg: Schwabke, Zimmermann, Saka, Jöcks, Nadidai (30. Daour), Pusic, Biskup, Guirino, Klotz (59. Zimmermann), Hömig, Weber (79. Lopez Torres).

(RP)