Fußball: Baumberger retten spät einen Punkt

Fußball : Baumberger retten spät einen Punkt

Der Fußball-Oberligist holte trotz vieler Chancen nur ein 2:2 in Hiesfeld. Jannik Weber traf in der Nachspielzeit.

Der Fußball-Oberligist SF Baumberg (SFB) hat zwar auch nach dem dritten Spieltag noch keinen Sieg auf dem Konto, zeigte sich aber gestern in der Partie beim TV Jahn Hiesfeld in manchen Bereichen verbessert. Trotz einer Vielzahl an guten Chancen drohte dem von Co-Trainer Francisco Carrasco geführten Team (nach dem kürzlich erfolgten Rücktritt von Chefcoach Andreas Franke die zweite Niederlage, denn kurz vor dem Abpfiff lag Baumberg noch hinten. Der bisher an der Sandstraße aufgrund der einen oder anderen Verletzung nicht besonders glückliche Jannik Weber rettete durch seinen späten Treffer in der 90. Minute zum 2:2 immerhin einen Punkt. Richtig gemütlich ist die Situation bei zwei Zählern und Rang 14 trotzdem nicht.

Den Sportfreunden wären fast der verschwenderische Umgang mit den sich ergebenden Torchancen und die Schwäche bei Standard-Situationen der Gastgeber zum Verhängnis geworden. Die Szene vor dem frühen 0:1-Rückstand (5.) durch Hiesfelds Pascal Spors hätten die Gäste besser verteidigen können, aber sie fingen sich schnell wieder und machten viel Druck nach vorne. Die große Gelegenheit etwa für den von Alon Abelski und Kapitän Ivan Pusic bedienten Robin Hömig (19.) oder die Top-Szene von Tim Knetsch, der alleine vor dem gegnerischen Tor auchtauchte (25.) hätten schon den Ausgleich bringen müssen. Das Versäumteholte kurz darauf der weit mit aufgerückte Verteidiger Wiren Bhaskar nach, dessen Direkt-Abnahme das verdiente 1:1 brachte (28.). Kurz darauf ließ Hömig die Gelegenheit zur Baumberger Führung aus (30.).

„Wenn wir unsere Chancen besser nutzen, geht das hier anders aus“, urteilte der Sportliche Leiter Redouan Yotla. Carrasco sah es ähnlich: „Das Ergebnis zur Pause ist viel zu wenig. Führen wir da mit 3:1, haben wir viel mehr Ruhe.“ Die war kurz nach dem Beginn der zweiten Hälfte plötzlich sogar wieder komplett dahin, weil Kevin-Dean Krystofiak das 2:1 (58.) für Hiesfeld gelang. Baumberg musste für den Rest der Partie erneut einem unnötigen Rückstand hinterherrennen. „Da hat uns die Ordnung gefehlt, das darf nicht passieren“, stellte Carrasco fest.

Die Sportfreunde reagierten zunächst durch die Hereinnahme von Jannik Weber, der Teile der Vorbereitung verpasst hat und gerade auf dem Weg zurück in die Mannschaft ist. Weil Louis Klotz (52.) kurz vor dem 1:2 und Kosi Saka (73.) nach dem Rückstand ebenfalls gute Gelegenheiten ungenutzt ließen, wurde der Druck immer größer. In der ersten Minute der Nachspielzeit landete dann die Abelski-Flanke auf dem Kopf von Weber – 2:2 (90.+1). Die Meinung aller Beteiligten hinterher: „Es war insgesamt ein Schritt in die richtige Richtung.“ Zumindest Jannik Weber dürfte hier ohne jede Einschränkung zustimmen.

SF Baumberg: Schwabke, Krone, Saka, Fedler, Bhaskar, Pusic, Ableski, Knetsch, Klotz (90. Bojkovski), Hömig, Daour (60. Weber).

Mehr von RP ONLINE