Fußball : Baumberger Rekord wackelt schon

Der Oberligist will seine Serie von 13 Spielen ohne Niederlage im Heimspiel gegen Speldorf verlängern.

Für einen wie Robin Hömig muss es die Höchststrafe gewesen sein. Da trifft der Fußball-Oberligist SF Baumberg (SFB) in einem Test auf den Bundesligisten Fortuna Düsseldorf, tritt aber ohne Hömig an – den viele für den besten Mittelfeldspieler der Oberliga halten. Der 26-Jährige, der zurzeit mit 13 Treffern die Torschützenliste anführt, war kürzlich krank (erkältet) und leidet aktuell unter muskulären Problemen. Also strich ihn Trainer Francisco Carrasco aus dem Kader, um bei frostig wirkenden Temperaturen kein Risiko einzugehen. Begründung: „Die Meisterschaft ist wichtiger.“ Dort erwartet der Tabellenzweite am Sonntag (14.30 Uhr, Burgstraße) den um den Klassenerhalt kämpfenden VfB Speldorf.

Baumberg hinterließ selbst ohne Hömig beim 1:5 gegen die Fortuna einen ordentlichen Eindruck und kombinierte ansehnlich. Einziges Manko: Die großen Torchancen sprangen in der Regel nicht heraus, weil der Favorit hinten meist energisch dazwischenging. Die beste Situation in der ersten Halbzeit bot sich Ali Daour, doch der Ball ging weit drüber (40.). Dass Baumberg selbst nach dem 0:5 (9./36./52.&66./70.) nicht aufsteckte, wurde belohnt – mit dem 1:5 (77.) durch Mittelstümer Jannik Weber, der frei vor Düsseldorfs Keeper Jannick Theißen den Überblick behielt.

Der war später beim Blick auf den Spielbericht deutlich schwieriger zu bewahren. Erstens: Die Sportfreunde wechselten in Mannschaftsstärke durch, weil sie mit den Kräften haushalten wollten. Zweitens: Die Namenszüge auf den Trikots waren zum Teil abenteuerlich falsch, weil sie nicht zum Träger passen wollten. Danach kam für den in der 70. Minute vom Platz gehenden Kapitän Ivan Pusic in Dominik Oehlers ein seit ein paar Wochen verletzt fehlender Angreifer. Immerhin stand später niemand in einem Hömig-Trikot auf dem Platz.

Deutlich geordneter dürfte es im Spiel gegen Speldorf zugehen, in dem Baumberg seine Serie von 13 Spielen in Folge ohne Niederlage fortsetzen will. „Natürlich wollen wir dem VfB Homberg Druck machen“, betont Kapitän Pusic. Momentan liegt Baumberg auf Rang zwei mit 30 Punkten sieben Zähler hinter dem ungeschlagenen VfB (37) und um dranzubleiben, braucht Carrascos Elf einen Sieg über Speldorf, das auf Platz 15 in Abstiegsgefahr steckt und höchstwahrscheinlich nichts zu verschenken hat. Gelingt ein Erfolg, hätte das SFB-Team der aktuellen Saison gleichzeitig die Marke von 14 Spielen in Folge ohne Niederlage von 2016/2017 eingestellt. Ein bisschen geht der Blick sogar schon auf den 2. Dezember (15 Uhr) und die Partie beim Zwölften SC Velbert. Dort bestünde – einen Dreier oder zumindest ein Unentschieden am Sonntag vorausgesetzt – die Chance, einen Rekord aufzustellen. Dafür brauchen die Baumberger definitiv ihren Robin Hömig.